Herstellerbeschreibung
Eine Alternative zum Vollleder-Handschuh ist der Over Web Gore-Tex® Glove. Hier besteht nur die Handfläche aus Ziegenleder, der Rest ist aus strapazierfähigem Nylon gefertigt. Er ist länger geschnitten und verfügt über einen justierbaren Kordelzug. Der Wrist Strap ist ebenfalls verstellbar und gewährt Stabilität. Auch hier verhindert die Membran das Durchdringen von Nässe. Er ist konzipiert worden, um Komfort bei kalten Bedingungen zu gewähren – die Isolierung aus ThermaWeb speichert die Wärme. Zusätzliches Feature ist das integrierte Brillenputztuch. Der Handschuh fällt durch sein auffälliges Spinnennetz-Design garantiert auch optisch auf und ist in sechs verschiedenen Styles erhältlich. Auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.
Testermeinung
Mit dem Over Web Gore Tex Glove spricht Spyder im Gegensatz zum Rage ein jüngeres Publikum an. Die Oberseite ist aus Nylon gefertigt und mit einem Spyder-typischen Spinnennetz designt - ob das gefällt oder nicht ist Geschmackssache. Der Over Web ist deutlich länger als der Rage und am Ende mit einem Handgelenksband und einem Gummizug zur Verengung ausgestattet. Zusätzliche Features wie ein Brillenreinigungs-Gummi und eine Mini-Tasche auf der Oberhand mögen für manche eine Spielerei sein, der ein oder andere kann diese aber bestimmt nutzen und für gut befinden. Die Passform des Over Web empfanden die Tester durchweg als gut, der Mix zwischen ausreichend Luftpolstern und Passgenauigkeit passt. Man hat zwar nicht ganz so viel Gefühl in der Fingerfeinmotorik wie mit dem Rage von Spyder, aber mehr als mit dem Leki oder Ziener. Insgesamt ist der Over Web aber bei Weitem nicht so stabil, widerstandsfähig und schützend wie die angesprochenen Modelle - das liegt an dem recht dünnen Nylon auf der Oberseite und dem nur ebenfalls recht dünnen Ziegenleder an der Handinnenseite. Wind- und Kälteschutz bemängelten die Tester kaum, auch wenn hier manche der Meinung waren, dass sich das günstige Material (mit 75 Euro kostet der Over Web immerhin 40% weniger als zB. der Ziener) sich auf die Performance auswirkte und der Kälteschutz nicht ganz optimal sei. Positiv bewerteten die Tester das griffige Spinnennetz an den Fingern, das einen hervorragenden Grip ermöglicht, und die Handgelenksschnalle zur Fixierung. Für Skifahrer, die ihre Jacke lieber über den Handschuhen tragen: Das funktionierte bei uns, je nach Jacke, nicht oder nur schlecht. Der Gummizug gibt aber die Möglichkeit, die Handschuhöffnung zu verkleinern, so dass keine Hautstelle frei bleibt - solange die Jacke nicht verrutscht. Aber sollte es im Tiefschnee hart auf hart kommen und man stürzt, lässt sich das typische "Schnee-aus-dem-Handschuh-Pulen" kaum vermeiden. Durch das Festziehen der Handgelenksschnalle sorgt man aber zumindest dafür, dass nur das Handgelenk/der Unterarm nass wird und die Hand geschützt bleibt.

Fazit: Der in sechs Styles erhältliche Over Web von Spyder ist nach Testermeinung nicht so hochwertig wie die anderen Modelle im Test - mit zahlreichen Features, einem günstigen Preis und einer auf der Piste durchaus zufriedenstellenden Ergebnis im Bereich Kälte-, Wind- und Handschutz kann man das Modell aber für Jugendliche und Urlaubsskifahrer durchaus empfehlen.

Die weiteren Handschuhe im Test:
- Spyder Rage Gore Tex® Glove

- Spyder Over Web Gore Tex® Glove

- Leki HS Griffin S

- Ziener Gangster GTX ®

- Roeckl Saas GTX®