In dieser Test-Kategorie dreht sich alles um das Cruisen. Die Ski bringen euch entspannt und ohne Sorgen in das Tal. Endloses Dahingleiten auf Pisten ist euer Ziel? Dann schaut euch die Ski dieser Kategorie mal genauer an.

Testbedingungen

Die Pisten im Testgebiet Vallandry waren am Testtag absolut optimal. Der Tag startete auf harten, frisch präparierten Pisten, während des Tages wurden die Pisten langsam weicher und smoother. Die Tester waren somit in der Lage, alle Charakteristika der Super Cruiser zu entdecken. Die Ski mussten auf harten Pisten carven und rutschen, aber auch in nassem Schnee und auf ungemachten Skirouten performen.

Breite und Radius

Die Supercruiser sind Pistenski, doch die recht große Bindungsbreite geben ihnen einen All Mountain Look. Die Breite verleiht ihnen Stabilität und macht es leichter als mit sportlichen Pisten-Carving-Ski auf Pisten unterwegs zu sein, die nicht perfekt und flach planiert sind. Viele Leute denken, dass breitere Ski nicht so leicht drehen wie schmale, aber das ist nicht wahr. Klar, ein Wettkampffahrer braucht Ski, die extrem schnell von einer Kante zur anderen wechseln können, weil er zum Beispiel sein Slalom-Rennen so schnell wie möglich absolvieren will. Standard-Skifahrer brauchen dies nicht.

Für die Drehfreudigkeit kommt es zudem auf die Bauart des Skis an, ob er einen Rocker hat, wie schwer er ist und welchen Flex er aufweist. Super Cruiser bieten alle Merkmale, die das Drehen und den Komfort verbessern. In unserem Test besaßen die Ski eine Bindungsbreite zwischen 72mm (Fischer) und 88mm Bindungsbreite (Dynastar, Elan und Rossignol). Der Radius ist der bestimmende Wert und entscheidet, ob ein Ski ein Supercruiser oder ein All Mountain Ski ist. Er variierte in unserem Test zwischen 14 Metern und etwa 18 Metern. "Etwa", weil die Firmen nicht den exakten Radius zu der gelieferten Länge nennen, sondern nur einen allgemeinen Wert, der von Marke zu Marke unterschiedlich sein kann.

Preise und Qualität

Der Supercruiser sind recht teure Ski. Die besten Konstruktionsverfahren und Materialien warden genutzt und die Ski haben solide Bindungen. Manche Ski verfügen über ein zusätzliches, dämpfendes Element. Die Preise der Ski inkl. Bindung variieren zwischen 649,99 Euro (Fischer) und 1099 Euro (Blizzard). Das Gros der Modelle kostet um die 700 Euro. Der Gesamteindruck der Tester war, dass die Ski einen sehr sportlichen Eindruck machten und eher zur Richtung breiter Carving-Ski als zur Richtung relaxter Cruiser tendieren. Es ist zwar nicht verkehrt, wenn man mit einem Supercruiser mit Top-Speed carven kann, aber das ist eigentlich nicht das, wofür diese Ski gedacht sind. Sie sollten weitaus mehr können als Carving mit hoher Geschwindigkeit zu ermöglichen. Die Tester checkten vor allem auch das Rutschen und Gleiten, die Schwungübergänge, Kantenwechsel, Laufruhe, Radiusanpassung während des Schwunges, Kraftaufwand, Kantengriff und ob der Ski sich auch bei geringem Tempo drehen lässt.