Achten Sie darauf, dass Ihre Haut im Skiurlaub genügend Feuchtigkeit bekommt. Kälte, Wind, Sonne und niedrige Luftfeuchtigkeit trocknen die Haut aus. Die Luft ist in Höhenlagen sehr viel trockener. Sie werden die Veränderung vor allem an Händen und Füßen spüren, also nehmen Sie ausreichend Lotion mit.

Wind und Kälte trocknen die Haut aus, besonders im Gesicht. Die Dermatologin Sandra Elvins aus Steamboat Springs (USA) plädiert für entsprechende Schutzkleidung. „Sie sollten unbedingt den Wind von Ihrem Gesicht fernhalten."

Die Haut ist das größte Körperorgan und besteht zu siebzig Prozent aus Wasser. Deswegen müssen Sie für genügend Feuchtigkeit sorgen, innerlich und äußerlich. Verwenden Sie ausreichend Lotion und trinken Sie viel Flüssigkeit, wenn Sie in großen Höhen unterwegs sind. Ein gesunder Erwachsener sollte täglich sechs bis acht Gläser Wasser zu sich nehmen.

Fragen Sie in Ihrem Hotel nach einem Feuchtigkeitsspender, wenn Sie in den Bergen wohnen. Und benutzen Sie ihn nachts, wenn Sie schlafen.

Vorsicht bei Sauna und Whirlpool beim Après-Ski. Heißes Wasser, heiße Luft und ausgiebiges Baden kann die Haut ebenfalls austrocknen.