Ein Hochdruckeinfluss sendet nun den ersten Hauch des Frühlings in den Alpenraum. Am Freitag wird es daher auch in der Höhe sehr mild, Skifahrer können in den West- und Ostalpen selbst in 2.000 m Höhe mit angenehmen Plusgraden und sehr sonnigem Wetter rechnen. Doch der Winter kommt zurück.

Auf den Bergen der Westalpen scheint am Freitag zunächst meist von der Früh weg die Sonne, zwischen Savoyer Alpen und den Seealpen oft sogar von einem wolkenlosen Himmel. Die 0-Gradgrenze schiebt sich bis auf 3.100 m Höhe. Doch schon am Samstag nimmt die nordwestliche Höhenströmung wieder zu und lässt am Sonntag den Winter die Oberhand gewinnen. Vor allem in den Nordalpen wird die Luft feuchter, die Temperaturen schwanken um den Gefrierpunkt.

Die vorhergesagten Niederschläge fallen zunächst als leichter Regen, Schnee ist am Sonntag, 26. Februar. dann im Salzburger Land, in Ski amadé und im Ausseer Land, aber auch in den nördlichen Teilen Südtirols, den Kitzbüheler und den Zentralalpen sowie im Tiroler Oberland und im Engadin zu erwarten. In den Westalpen sinkt die Schneefallgrenze in der Nacht aus Sonntag von 1.600 auf 1.000 m, in Staulagen der Berner Alpen dürften 5 – 10 cm Neuschnee dazukommen. In den übrigen Regionen der Westalpen bleibt es trocken und meist sehr sonnig, es kühlt zum Sonntag hin aber um etwa 10 Grad ab.

Im Rätikon, den Nordalpen, den Kitzbüheler Alpen und dem Salzburger Land beginnt die kommende Woche mit leichtem Niederschlag in Form von Regen und Schnee, während es an der Alpensüdseite meist trocken bleibt und überwiegend sonnig ist. Die letzten Niederschläge dürften am Dienstag im Salzburger Land und in den Kitzbüheler Alpen niedergehen, anschließend bleibt es im gesamten Alpenraum bis zum Freitag durch von Westen her zunehmendes Hochdruckwetter trocken, sonnig und mild.