Im Skikarussell Winterberg laufen die Vorbereitungen für die Saison 2010/2011 bereits auf Hochtouren. Die Gäste können sich auf gleich mehrere entscheidende Neuerungen im Sauerländer Skigebiet freuen: die neuen Sessellifte Brembergkopf und Rauher Busch, eine neue Beschneiungsanlage an der Kappe und eine neue Skihütte am Flutlichthang.

Der kuppelbare Sechser-Sessellift zum Bremberg, der einen alten Schlepplift ersetzt, ist der siebte Sessellift im Skikarussell. Auch der Vierer-Sessellift an der Abfahrt Rauher Busch wird künftig kuppelbar sein, also in den Stationen die Fahrt verlangsamen können.

Die neue Beschneiungsanlage auf der Winterberger Kappe mit 24 neuen Schneekanonen, die mit Wasser aus einem neuen, 40 000 Kubikmeter fassenden Speicherteich samt dazugehörigem Pumpenhaus betrieben werden, kann künftig zwei weitere Pisten binnen weniger Stunden beschneien. Damit sind nun im Skikarussell Winterberg 19 von 30 Pisten (zumindest bei entsprechenden Temperaturen) garantiert schneesicher.

Das sind zwar die teuersten, aber bei weitem nicht die einzigen Neuinvestitionen in den Skigebieten des Sauerlands: 8,5 Millionen Euro haben die Skiliftbetreiber rund um den Kahlen Asten nach Angaben der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) investiert: zum Beispiel in neue Pistenwalzen und Schneekanonen in Winterberg, Altastenberg und Züschen, in neue Flutlichtanlagen am Winterberger Slalomhang und Käppchenhang und im Postwiesen-Skigebiet sowie in größere Kinderländer in Altastenberg und an Ruhrquellenlift.

Weitere Informationen