Das oberbayerische Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee startet mit zwei Neuerungen in die kommende Wintersaison: einem neuen Sessellift und einer neuen Flutlichtanlage.

Der moderne Doppelsessellift am Rosskopf ersetzt den bisherigen Tellerlift dort. Der etwas antiquierte alte Lift ist zuletzt nach Angaben der Betreiber nur noch wenig genutzt worden - der neue Sessellift soll nun für alle Gäste im Skigebiet da sein. Er überwindet auf einer Fahrstrecke von 316 Metern 148 Höhenmeter und kann gut tausend Gäste in der Stunde befördern.

Ebenfalls neu ist die Flutlichtanlage an der Stümpflingbahn. Die 2,5 Kilometer lange ausgeleuchtete Piste kann man von der kommenden Saison an jeweils mittwochs bis freitags von 18.30 bis 21.30 Uhr nutzen - nicht für zum einfachen Ski fahren oder Snowboarden, sondern zum Beispiel auch für spezielle Abendskikurse (für die man sich allerdings zuvor anmelden muss). Auch Skiverleih und -service werden hier noch nach Anbruch der Dunkelheit geboten.

Das Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee liegt nicht einmal eine Autostunde entfernt  von München zwischen Spitzingsee, Schliersee und Tegernsee und bietet 25 Pistenkilometer. Die beiden Hauptabfahrten Stümpfling und Sutten sind künstlich beschneibar. Ein Tagesskipass kostet hier für Erwachsene 30 Euro, ein Ticket für den Nachtskilauf 15 Euro.

Die Skisaison 2010/2011 wird vom 3. bis zum 5. Dezember mit dem zweiten großen Tegernseer Winter Opening eingeläutet.

Weitere Informationen