31 Langlaufhotels in der Steiermark haben ihren Service genau auf die Bedürfnisse von Langläufern zugeschnitten, bieten teilweise auch Betreuung durch eigene Sportmediziner.

Alle Langlaufhotels, von der Jugendunterkunft über die Pension bis zum Vier-Sterne-Hotel, befinden sich in der Nähe von Loipen (jeweils klassisch gespurt und Skating), die vom Steirischen Skiverband auf Qualität geprüft wurden: permanente Präparierung, Absicherung durch Gefahrenhinweise und gepolsterte Sturzräume, Infrastruktur an den Ausgangspunkten und Schneesicherheit am mindestens 60 Tagen sind die Voraussetzungen für das Steirische Loipengütesiegel.

Sehr unterschiedliche Pauschalen werden in den Hotels angeboten: ob nur ein Wochenende oder eine ganze Woche, mit oder ohne Langlauf-Kurs, mit Frühstück oder Halbpension, mit oder ohne Wellness, teilweise auch mit Extras wie Schneeschuhtouren oder Schwimmbadbesuch - für ziemlich jeden Geschmack ist etwas dabei. Die Pauschale "Langlaufen lernen in sechs Stunden" etwa gibt es mit zwei oder drei Übernachtungen und Langlaufunterricht an zwei oder drei Tagen ab einem Preis von 190 Euro.

Die Langlaufhotels liegen in den Langlaufregionen Ausseerland-Salzkammergut, Eisenerzer Ramsau, Hafning, Trofaiach, Hall bei Admont, Hohentauern, Jogllandloipe in St. Jakob im Walde, Krakautal Trockneralmlift, Liezen-Phyrn, Mariazeller Land, Pichl-Kainisch, Ramsau-Dachstein, Tragöß-Grüner See und Wald am Schoberpass. Die "größte" Landglaufregion ist dabei Ramsau-Dachstein mit ihrem 220 Kilometer umfassenden Loipennetz. Aber auch das als "Schneeloch" bekannte Ausseerland-Salzkammergut mit seinen 122 Kilometern oder die Waldlandschaften im kleinsten Gebiet Hafning-Trofaiach (10 Kilometer) können sich sehen lassen.

Weitere Informationen