In Jungholz hat jetzt jeder die Möglichkeit, eigene Ski-Action-Videos zu drehen. Das Skigebiet in der kleinen Tiroler Enklave im Oberallgäu stellt interessierten Gästen eine Helmkamera zur Verfügung, mit der sie ihre eigenen Abfahrten oder die ihrer Familie und Freunde filmen können. Auf der Webseite des Skigebiets kann man seine Videos anschließend für eine Woche für ein Voting bereitstellen. Wer sich an der Abstimmung beteiligt, hat die Chance, jede Woche Preise zu gewinnen  - ebenso natürlich der "Regisseur" des Videos der Woche.

Die "Action Cam" ist montags bis freitags an der Skiliftkasse ausleihbar - kostenlos; man muss nur seinen Personalausweis, Führerschein oder Reisepass hinterlegen. Nach einer Einführung kann man auf der Piste beliebig viele 30sekündige Spots aufnehmen. Online gestellt wird nur die Endversion.

Das Abstimmformular ist von Samstag 0 Uhr bis Sonntag 24 Uhr in der jeweiligen Kalenderwoche freigeschaltet. Diese Woche gibt es für den beliebtesten Filmemacher zwei Ein-Tages-Liftkarten bzw. eine Zwei-Tages-Liftkarte zu gewinnen sowie für einen der "Voter", der per Los ausgewählt wird, eine Ein-Tages-Liftkarte.

Alle eingereichten Videos bleiben die ganze Wintersaison über auf dem YouTube-Channel des Skigebiets gespeichert.

Jungholz gehört zu Österreich, ist aber nur von Deutschland aus über die Deutsche Alpenstraße erreichbar. Das kleine Skigebiet des Ortes hat 10 Pistenkilometer zu bieten, die dank 40 moderner Schneekanonen äußerst schneesicher sind. Die Tageskarte kostet 26 Euro für Erwachsene, 20 Euro für Senioren ab 60, 18 Euro für Senioren ab 70 sowie für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren und 9,50 für Kinder bis 5 Jahre.

Weitere Informationen