Die dreifache Gewinnerin des Gesamt-Weltcups, US-Skistar Lindsey Vonn, veröffentlicht ab sofort auf OnTheSnow.Com wöchentlich ihr Ski-Tagebuch. Lindsey Vonn berichtet in Zusammenarbeit mit John Meyer, Ski-Redakteur der Denver Post.

 

 

17. 1. 2011

Das Wochenende war aufgrund des milden Wetters und des Regens eher ruhig und sowohl der Riesenslalom als auch die Slalomrennen in Marburg mussten abgesagt werden.

Ich liebe es zwar Rennen zu fahren, aber etwas Auszeit war auch mal ganz schön. Einen Lauf des Riesenslaloms am Samstag konnte ich noch fahren, bevor das Rennen abgesagt wurde. Sonntag hatten wir dann frei und konnten uns regenerieren.

Ein paar freie Tage haben gut getan, weil an den nächsten beiden Wochenenden in Italien, zuerst in Cortina d’Ampezzo und dann in Sestriere, Speedrennen (Abfahrt und Super-G) auf dem Programm stehen. Beide Termine sind für mich sehr wichtig, weil es dabei um die Weltcuptitel, d.h. um den Gesamtweltcup, Abfahrt und Super-G, geht, die ich gewinnen möchte.

Noch dazu finden die Rennen an Schauplätzen statt, die ich besonders mag. In Cortina bin ich im Rahmen des Weltcups zum ersten Mal auf dem Podest gestanden (3. Platz bei der Abfahrt 2004) und es ist ein super Skigebiet. Das ist eine fantastische Abfahrt, die einen besonderen Platz in meinem Herzen einnimmt.

Cortina ist ein wunderschöner Ort in den italienischen Dolomiten. Die Umgebung ist unglaublich und im Tofana-Schuss fährt man durch eine winzige Rinne mit wuchtigen Felsen an beiden Seiten. Die Aussicht ist toll.

Es gibt mehrere Gründe, weswegen ich gerne dorthin fahre. Der Hauptgrund ist aber, dass dort die Abfahrt zu meinen Lieblingsstrecken auf der ganzen Tour zählt. Ich war dort schon in der Vergangenheit erfolgreich und auch Picabo Street zählte die Strecke zu ihren Favoriten.

(Anmerkung: Vonn konnte seit 2004 drei Rennen in Cortina für sich entscheiden und stand fünf weitere Male auf dem Podest).

Auch die Abfahrt in Sestriere ist toll und ich fahre immer wieder gerne dorthin. Die Strecke ist „luftig” und rasant. Sie zählt zu den seltenen Abfahrten, die nahezu komplett in der Sonne liegen und das ist angenehm. Die Rennen dort machen Spaß und ich freue mich schon sehr auf sie.