Die dreifache Gewinnerin des Gesamt-Weltcups, US-Skistar Lindsey Vonn, veröffentlicht ab sofort auf OnTheSnow.Com wöchentlich ihr Ski-Tagebuch. Lindsey Vonn berichtet in Zusammenarbeit mit John Meyer, Ski-Redakteur der Denver Post.

 

31. Jänner 2011

 

Dass die Rennen am vergangenen Wochenende im italienischen Sestriere auf Grund des schlechten Wetters nicht stattgefunden haben, war sowohl bedauerlich als auch erfreulich. Ich wäre die Rennen zwar gerne gefahren, aber so hatte ich eine Menge freie Zeit und konnte meine Knieverletzung ausheilen.

Ich hatte mich bei der Abfahrt am 22. Januar verkantet und mir ein Seitenband im Knie gezerrt - ging haarscharf an einem Sturz vorbei, konnte mich aber gerade noch fangen. Nach dem Rennen sind die Schmerzen dann immer stärker geworden.

Ich bin zwar mit einem blauen Auge davongekommen, quäle mich aber seitdem mit der Verletzung herum. Beim Skilaufen habe ich durchaus Schmerzen und eine Schwellung, kriege das aber ganz gut hin.

Während der letzten Jahre hatte ich eine Menge Verletzungen, bin also, was das betrifft, ziemlich erfahren. Man muss einfach damit umgehen lernen und sein Bestes geben, um sich durchzuboxen. Das gehört nun mal zu meinem Job.

Es war kein Riss, nur eine Zerrung. Das Gelenk ist ziemlich stabil, es schmerzt nur ganz schön und tut weh, wenn man die Stelle berührt.

Wann ich wieder ganz fit sein werde, kann ich nicht genau sagen. Während der vergangenen Woche ist aber eine enorme Besserung eingetreten. Wir hoffen, dass das Ganze in zwei Wochen wieder 100prozentig in Ordnung sein wird. Es kommt darauf an. Manchmal erwischt es einen im Training oder im Rennen, und man wird zurückgeworfen.

Am Tag nach dem Vorfall bin ich einen Super-G gefahren und habe gewonnen. Ich habe nie daran gedacht, das Rennen ausfallen zu lassen. Ich wusste, dass ich die Schmerzen überwinden könnte, und so habe ich einen Zahn zugelegt und einfach mein Bestes gegeben.

Obwohl mir der Ausfall der Rennen am letzten Wochenende im Hinblick auf die Heilung entgegen gekommen ist, hätte ich mir wirklich gewünscht zu fahren. Abfahrt, Super-G und Superkombi wären auf dem Programm gestanden. Das sind meine besten Disziplinen. Ich möchte mir unbedingt den Gesamtweltcup holen, und die laufende Saison dauert nicht mehr allzu lange, sodass wir diese Rennen schwer aufholen können. Ich bezweifle, dass die Verantwortlichen den Super-G und die Superkombi verlegen können. Und auch was die Abfahrt betrifft, stehen die Chancen nicht allzu gut, dass sie nachgeholt wird.

 

Der Rennkalender ist nach der WM (8.-20. Februar) schon total voll. Das wäre wirklich eine herbe Enttäuschung, wenn wir die ausgefallenen Rennen nicht nachholen könnten.

Mein Physiotherapeut tut alles Mögliche, damit meine Verletzung schneller heilt. Wir passen auch auf, dass ich keine falschen bzw. unnötigen Bewegungen mache, das betroffene Knie nicht zu sehr belaste und einfach vorsichtig bin. Leider braucht es nun mal seine Zeit.