Auf dem Dachstein befinden sich die östlichsten Gletscher der Alpen. Er ist das Herz der steirischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein an der Grenze zu Oberösterreich. Hauptsächlich auf dem Schladminger Gletscher liegt das Skigebiet Dachsteingletscher auf 2296 bis 2680 Metern - je nach Schneelage ist es mit bis zu fünf Liften ganzjährig in Betrieb. Gerade im Sommerhalbjahr ist das Liftangebot stark von den Wetter- und Schneeverhältnissen abhängig. Auch ist das Gletscherskigebiet vergleichsweise klein: Zusammen mit dem unterhalb gelegenen Skigebiet Ramsau gibt es am Dachstein 22 Kilometer Pisten, davon nur vier auf dem Gletscher.

Wegen des eingeschränkten Angebots sind die Liftkarten in den Sommermonaten etwas günstiger als in den Wintermonaten. So kostet im Sommer ein Tagesskipass für Erwachsene 38 Euro, für Jugendliche 30,50 Euro und für Kinder 19,50 Euro. Für den Rest der Wintersaison kostet er für Erwachsene 39 Euro, für Jugendliche 31 Euro und für Kinder 20,50 Euro.

Der Dachsteingletscher hat jedoch im Sommer noch mehr zu bieten als „nur" die Ganzjahrespisten: zum Beispiel den „Dachstein Super Park" (im Frühsommer und Herbst einer der größten Snowparks Europas), bis zu 18 Kilometer Langlaufloipen, den Skywalk (eine Aussichtsplattform auf der Südseite der Bergstation am Hunerkogel mit einem schwindelig machenden Glasboden über einer 250 Meter steil abfallenden Felswand) und der in den Gletscher gehauene "Dachstein Eispalast": Er bietet nicht nur interessante Einblicke in eine natürliche Gletscherspalte, sondern neuerdings auch die Familie Simpson ganz aus Eis.

Zwischen dem 29. Mai und dem Saisonstart der übrigen Skigebiete sind die Betriebszeiten extra lang: von 7.50 bis 17.10 Uhr.

Was man alles am Dachsteingletscher machen kann, zeigt das Video von PlanaiTV:

Weitere Informationen