Google Maps geht auf die Piste: Ab sofort können zahlreiche Skigebiete, Bergregionen und weitere Sehenswürdigkeiten der Schweiz virtuell mit Street View in Google Maps besucht werden. Um die Bilder auf Google Maps dreidimensional erlebbar zu machen, waren die Street-View-Fahrzeuge auf dem Berg und im Tal im Einsatz. 

Google-Maps-Nutzer können nun weltweit von zu Hause aus die Skipisten von Zermatt mit Ausblick aufs Matterhorn genießen, durch die Weinberg-Terrassen von Lavaux spazieren und das Letzigrund Stadion, den Rheinfall bei Schaffhausen sowie den Caumasee virtuell erleben. Die Bilder vom Jungfrau-Aletsch-Gebiet zeigen die Schweizer Berge von ihrer schönsten Seite.

Die Schweizer Bevölkerung hatte im Februar dieses Jahres die Möglichkeit, aus 30 Regionen ihre Lieblingspisten auszuwählen und zu bestimmen, welches Skigebiet als erstes vom Street-View-Schneemobil fotografiert wird. Rund 37.000 Personen haben gewählt, die Bilder des Gewinner-Skigebiets Zermatt werden heuer erstmals gezeigt. Die Aufnahmen der verschneiten Berge und das Pisten-Panorama geben einen Vorgeschmack auf einen Besuch vor Ort.

"Zermatt freut sich, als Gewinner der Online-Abstimmung als erstes Gebiet von Street View in der Schweiz erfasst und aufgenommen worden zu sein. Für Zermatt bietet Street View einen großen wirtschaftlichen Nutzen", sagt Daniel Luggen, Kurdirektor Zermatt Tourismus.