In Sestriere gibt es vor der Weihnachtswoche und später in der Saison spezielle Hotel- und Skipassangebote aller Unterkunftsniveaus.

Elf Hotels und Pensionen im italienischen Resort Sestriere haben sich zusammengeschlossen, um ein kostengünstiges Hotel und Lifttickets umfassendes Spezialpauschalangebot in der Nebensaison anzubieten.

Das Angebot umfasst einen im gesamten Skigebiet Via Lattea (Milchstraße) gültigen Liftpass, der 400 mit Skiliften und Pisten verbundene Kilometer bis hinüber über die französische Grenze nach Montgenèvre abdeckt.

Das Angebot ist derzeit bis zum 20. Dezember gültig und startet erneut ab dem 20. März bis zum Saisonende Anfang Mai 2009.

Die Preise bewegen sich im Bereich von 220 Euros pro Person für drei Tage Übernachtung mit Frühstück und Skipass im Drei-Sterne-Hotel Edelweiss oder 250 Euros bei Halbpension bis hin zu 310 Euros für Übernachtung mit Frühstück bzw. 340 Euros bei Halbpension pro Person in einem der vier teilnehmenden Vier-Sterne-Hotels Belvedere, Cristallo, Il Fraiteveno und Grand Hotel Sestriere. Vier-, fünf- und siebentägige Übernachtungen sind ebenfalls möglich.

1934 wurde Sestriere durch die Autofirma Fiat ins Leben gerufen und nimmt heute eine Vorreiterrolle unter den Skigebieten ein. Das Hotel Possetto auf dem Gipfel eröffnete in der Wintersaison bereits ein Jahrzehnt vorher, und weitere Lifte und Hotels folgten vor dem Jahre 1934. Das Resort zählt zu den frühesten und zweckorientiertesten Skistationen und wurde in Valsusa, einem Gebiet an der französischen Grenze, errichtet, wo Skiabfahrtslauf in Italien erstmals durch den Schweizer Ingenieur Alfredo Kind unterrichtet wurde.