Skiinfo gibt euch ein paar Tipps, wo es frischen Schnee gegeben hat und wo es sich jetzt noch skifahren lässt. Denn eine Reihe deutschsprachiger Skigebiete hat immer noch hohe Schneedecken aufzuweisen.

Viele Ressorts in Österreich noch geöffnet
In Österreich sind momentan noch einige Dutzend Ressorts offen, vielfach liegt dort noch mehr als ein Meter Schnee. In Sölden sind es gar 252 cm, womit das Skigebiet zu den schneereichsten des Landes gehört. 10 cm Neuschnee meldete Sölden heute noch einmal. Knapp 100 Kilometer Pisten sind dort noch befahrbar und 20 Skilifte weiterhin in Betrieb.

Mehr als zwei Meter Schnee liegen außerdem in den ebenfalls noch geöffneten Ressorts St. Anton und Bad Gastein sowie sieben weiteren Skigebieten in Österreich. 15 cm Schnee fielen in den letzten sieben Tagen auf dem noch bis 16. Mai für den Skibetrieb offenen Mölltaler Gletscher und 10 cm in Ischgl, wo man bei 37 offenen Liftanlagen noch bis zu 90 cm Schnee auf den Pisten hat.

In der Schweiz herrscht auch im Mai noch Skibetrieb

In der Schweiz sank die zu Frühlingsbeginn noch erhebliche Lawinengefahr in den meisten Gegenden weiter ab bis auf Stufe eins (geringe Lawinengefahr). Allerdings wurde den Winter über in dem Alpenland europaweit am häufigsten starker Schneefall gemeldet und dementsprechend können auch hier in mehreren Dutzend Ressorts im Moment noch die Ski untergeschnallt werden. Teilweise reicht die Wintersportsaison bis weit in den Mai hinein.

32 cm Schneefall im Schweizer Skigebiet Saas Fee
Gute Skibedingungen herrschen beispielsweise in Saas Fee, wo es in den letzten sieben Tagen landesweit den stärksten Schneefall gab (32 cm Neuschnee). Von 22 Skiliften im Skigebiet sind bei 294 cm Schneehöhe am Berg noch 20 geöffnet. Auch in Zermatt, das seine Pforten nach Möglichkeit gar nicht schließen wird (angekündigtes Saisonende 31.05./ angekündigter Saisonbeginn 1.06.), schneite es wieder ein wenig. Hier ist die Schneedecke noch knapp eineinhalb Meter dick.

Das bis voraussichtlich 24. Mai offene Skigebiet Engelberg hat gar noch drei Meter Schnee auf seinen Pisten. Den größten Schneeberg der Schweiz beansprucht allerdings immer noch Lötschental für sich: 350 cm Schneehöhe werden von dort gemeldet. Alle Liftanlagen im Skigebiet sind noch offen, wenngleich am Sonntag das offizielle Saisonende ansteht.

Nicht alle deutschen Skigebiete beenden Saison
In Deutschland sind die allermeisten Skigebiete inzwischen geschlossen. Einige bieten aber noch befahrbare Pisten an. Darunter verfügt die Zugspitze (Saisonfinale 2. Mai) mit 295 cm über den meisten Schnee. Auf Deutschlands höchstem Berg schneite es heute wieder ein wenig. Auch in Oberstdorf herrschen am Nebelhorn noch sehr gute Wintersportbedingungen bei 170 cm Schnee.