Fritz Wegener hat als erster seinen Traumjob in Graubünden gewonnen. Für eine Woche wurde er zum Edelski-Konstrukteur. In Disentis in der Schweiz lernte Wegener, wie man einen Ski vom Anfang bis zum Ende herstellt. In seinem Blog auf graubuenden.ch hat er beschrieben, wie sein Traumjob verlaufen ist.

"Dann wurde der Ski gebacken"
Nach seiner Anreise stand erst einmal ein Dorfrundgang auf dem Programm. Am zweiten Tag ging es für Fritz Wegener dann endlich in die Hallen von Zai. Dort stand als erste Aufgabe der Skiservice an. "Es wurde Belag ausgebessert, Ski von Hand vorgeschliffen, mit der Maschine geschliffen und anschließend mit Struktur versehen. Insgesamt sind die Schi 24 mal (!) über eine Maschine gelaufen", berichtet der erste Gewinner der Traumjobserie von Graubünden. Am zweiten Tag bei Zai wurde ein Paar Ski gebaut. Dabei geht es zu wie beim Bäcker: "Nach ca. einer halben Stunde ist der Ski dann gebacken und kann aus der Form genommen werden." Anschließend mussten die "Rohski" bis zum fertigen Endprodukt weiter bearbeitet werden. In der Woche in Disentis gehörte natürlich auch das Testen der Zai-Ski zur Aufgabe von Fritz. Wie seine komplette Woche als Edelski-Konstrukteur verlaufen ist, erfahrt ihr, wenn ihr auf den Button klickt.


Jetzt bewerben

Weitere Informationen über Graubünden
Graubünden Ferien
Alexanderstrasse 24
7001 Chur
Schweiz

contact@graubuenden.ch