In Skandinavien ist der Schnee momentan anscheinend nicht zu stoppen. Während vielfach Verkehrsprobleme bei Pkws, Bussen und Bahnen auftraten und in Südschweden einige Dächer einstürzten, häuften die Skigebiete nur noch mehr Pulver auf. Ganze 210 cm Schnee sind es inzwischen im norwegischen Skigebiet Gaustablikk. Dutzende weitere Skigebiete in Norwegen verfügen über Schneehöhen zwischen ein und zwei Metern.

In Schweden sorgt der aktuelle Schneefall passend zur zweiten Woche der dortigen Winterferien für ausgesprochen gute Pistenverhältnisse. Im Skigebiet Branäs gab es in den letzten sieben Tagen 27 cm Neuschnee. Besonders im Norden Schwedens sieht die Vorhersage auch für den Rest dieser Woche schneereich aus. Das Skigebiet Riksgränsen im nördlichen Polarkreis, das gerade für die Saison 2010 seine bis Juni andauernde Skisaison wieder eröffnet hat, erwartet ab morgen massiven Schneefall.

Kältester Winter seit fast 50 Jahren in Schottland

In Schottland bestätigte der Wetterdienst, dass dieser Winter der kälteste seit 1962/63 sei – seit beinahe 50 Jahren also. Weiterer heftiger Schneefall sorgte dafür, dass alle fünf schottischen Skizentren komplett geöffnet blieben. Cairngorn muss zum ersten Mal Sprengungen durchführen, um die Lawinengefahr einzudämmen.

Skifahren in Schweden

Skifahren in Norwegen