Ob Lötschental, Gstaad, 4 Vallées oder Verbier – aus zahlreichen Schweizer Skigebieten werden gegenwärtig 20-30 cm Neuschnee gemeldet. Gar 40 cm Schneefall waren es in den letzten 24 Stunden in Nendaz und Ovronnaz im Kanton Wallis. Die Lawinengefahr im Unterwallis ist im Moment vielfach groß (Stufe vier von fünf). Generell sollte sie bei Abfahrten off Piste sowie Skitouren beachtet werden.

Viel frischer Schnee auch im Engadin
Im Engadin meldete St. Moritz seit Donnerstag vergangener Woche insgesamt 50 cm frisches Pulver. Zwei Meter Schnee haben sich dort auf dem Berg nun angehäuft. Zwanzig Schweizer Skigebiete haben ebenso viel oder noch mehr auf ihren Pisten liegen. Dazu gehören Saas Fee, Andermatt-Gotthard und Engelberg, wo der Schnee mit 2,85 Metern am höchsten liegt.

Mit 618 Powderalarms bisher in dieser Saison steht die Schweiz mit einigem Abstand an der Spitze von Skiinfos Liste starker Schneefälle. Italien folgt mit 414-mal Powderalarm auf Rang zwei.