Seit Jahren gelten die Skigebiete von Dolomiti Superski als Vorzeigebeispiele für die ständige Modernisierung und Qualitätsverbesserung bei Anlagen und Pisten. Dabei geht es nicht um die Schaffung von neuen Skigebieten, sondern vielmehr um die Verbesserung und Weiterentwicklung von bereits bestehenden Anlagen. Damit will man Sicherheit und Komfort der Lifte steigern, die Pisten an die Wünsche und Anforderungen der Gäste anpassen und attraktive Verbindungen für "Skireisende" zwischen den einzelnen Gebieten schaffen.

Erneuerungen am Kronplatz

- Die 10er Umlaufbahn "Marchner" (3.000 P/Std), oberhalb von Olang/Geiselsberg, mit einer Weltneuheit: die Kabinen sind mit eleganten, beheizten Ledersitzen ausgestattet. Neu ist auch die Lifttrasse, die im Unterschied zur vorher bestehenden, von der ursprünglichen Talstation direkt zur Talstation der Umlaufbahn "Belvedere" führt. Der bestehende, automatische 4er Sessellift wird abgetragen.

- Die 8er Kabinenumkaufbahn "Cianross" in St. Vigill in Enneberg, die im Frühjahr 2007 von einem Erdrutsch beschädigt worden war, wir dfür die Wintersaison 2009/2010 wieder aufgebaut. Damit werden den Gästen die Pisten "Corn" und "Cianross", die auch für den Nachtskilauf ausgestattet sind, sowie die kleine Rodelbahn, wieder zur Verfügung stehen.

Was ist anders in Alta Badia?

- Der kuppelbare 6er Sessellift "Ciampai" (2.200 Personen/Stunde) ersetzt den bestehenden 2er Sessellift

Veränderungen in Gröden/Seiser Alm

- Die Umlaufbahn "Ciampinoi" im Ortsbereich von Wolkenstein, erhält neue 12er-Kabinen. Die Förderkapazität von 1.200 Personen pro Stunde bleibt erhalten.

- Anstelle des bestehenden Einer-Sessellifts "Puflatsch" (Seiser Alm) wird eine Telemix-Anlage, die dritte dieser Art in Italien, errichtet. Kabinen und Sessel wechseln sich ab, um den Bedürfnissen der Familien mit Kindern, als auch jeden erfahrenen Skiläufer, entgegen zu kommen. Die neue Trasse wird etwas nach rechts verschoben und um etwa 300 Meter verlängert werden. Eine unterirdische Bergstation wird die Sichtbarkeit der Liftanlage in der Landschaft deutlich verringern.

- Im Ortsgebiet von St. Christina wird der kleine Skilift "Plan de Tieja" erneuert. Die Dimensionen bleiben weitestgehend unverändert, während die Anlage auf den neuesten Stand der Technik gebracht wird.

Neue Piste im Fleimstal

- Das Ski Center Latemar stellt die neue Skipiste "Torre di Pisa" vor, eine technische Abfahrt, die sich als Alternative zur bestehenden Piste "5 Nazioni" im Bereich des Passo Feudo/Predazzo, anbietet. Die Piste ist 1.550 m lang, bewältigt einen Höhenunterschied von 460 m und weist eine Höchstneigung von 59 % auf. Die piste "Torre di Pisa" erreicht man mit dem automatischen Vierer-Sessellift "Gardone/Passo Feudo".

Weitere Informationen:
Dolomiti Superski
Str. Cir 8
I-39048 Selva Gardena

Telefon: +39 (0)471 / 79 53 97
Email: info@dolomitisuperski.com
Web: www.dolomitisuperski.com