Das neue Jahr beginnt mit neuem Schnee. In den Alpen hat es in den letzten sieben Tagen abermals stark geschneit. In den letzten Tagen gab der Wintersportdienst Skiinfo für über 100 Skigebiete eine Eilmeldung („Powderalarm“) wegen mindestens 20 cm Neuschnee in nur 24 Stunden. Die starken Schneefälle bedeuteten jedoch auch, dass das Lawinenrisiko hoch blieb, vor allem abseits der markierten Skipisten und es zu weiteren Lawinenunglücken mit Todesfolge kam.

Stärkste Schneefälle in der Schweiz
Am heftigsten fiel der Schnee in der Schweiz. Mehr als die Hälfte aller Powderalarms gingen auf das Konto des Alpenlandes. Gleich mehrmals kam die Eilmeldung aus Gstaad, wo in einer Woche 80 cm Schnee fielen. Im Skigebiet Diemingtal – Wiriehorn war es ein halber Meter Neuschnee allein in den letzten 48 Stunden. Und unglaubliche 180 cm werden für die letzten sieben Tage aus Vercorin gemeldet, fast ebenso viel aus Evolène. Am höchsten liegt der Schnee in der Schweiz im Lötschental (235 cm), doch auch Anderrmatt-Gotthard bringt es auf die stattliche Schneehöhe von 220 cm.

Bis zu einem Meter Schnee in deutschen Mittelgebirgen
Auch Deutschland startete schneereich ins neue Jahr. Zu den 10 Powderalarms am Samstag gehörten Oberstdorf, Grasgehren und Ruhpolding mit bis zu 25 cm Neuschnee. Selbst in den Mittelgebirgen, etwa im Sauerland, liegt nun bis zu einem Meter Schnee auf den Pisten.

Größte Schneehöhe weltweit in Italien
Italien meldet weiterhin die größten Schneehöhen weltweit – mehr als vier Meter auf dem Gletscher von Presena-Adamello. Das Skigebiet Arabba (Gesamtschneehöhe 380 cm) meldete weitere 50 cm Neuschnee in der letzten Woche, ebenso Cortina in den Dolomiten. Noch mehr (60 cm) war es im Westen des Landes in Courmayeur. Auch in Frankreich türmt sich der Schnee immer höher. Zweieinhalb Meter liegen auf dem Berg in La Clusaz, gar 270 cm in Flaine. Die französischen Alpen haben in den letzten sieben Tagen besonders starke Schneefälle zu verzeichnen. 90 cm fielen in St Gervais und 70 cm in der Paradiski Region in La Plagne, Les Arcs und Peisey. Die meisten anderen Skiressorts melden mindestens 30 cm Neuschnee.