Wo wohnen eigentlich die Athleten, die während der europäischen Weltcup-Rennen nicht kurzfristig zu Hause absteigen können? Die amerikanischen Damen um Lindsey Vonn haben sich eine zweite Heimat ausgesucht - sie schlagen ihre Zelte über den Winter in Zell am See-Kaprun auf.

Leistungsfördernde Umgebung
Natürlich sind dabei die aufgeschlagenen Zelte nur bildlich zu sehen. Ein Grund für die Ortswahl waren neben den guten Trainingsmöglichkeiten mit einer privaten Abfahrststrecke eben komfortable Unterkünfte und alle Möglichkeiten im Bereich Materialpflege. Das Wintercamp der Skidamen soll natürlich ein Leistungscamp sein. Und zudem müssen sie hier regenerieren und entspannen können.

"Zweite Heimat" in Österreich
"Zell am See-Kaprun bietet unseren Athletinnen nicht nur großartige Trainingsbedingungen in Naturschnee, sondern auch eine Gemeinschaft, eine zweite Heimat während des Höhepunktes der Weltcupserie", sagt der Vizepräsident der U.S. Ski and Snowboard Association, Luke Bodensteiner. "Die Tatsache, dass wir auf die Unterstützung von einer derart renommierten Wintersportregion zählen dürfen, spricht Bände über unser Team und lässt uns mit Vorfreude und Selbstvertrauen in die bevorstehenden Wettkämpfe starten."

"Freuen uns sehr"
Nicht nur die Gäste freuen sich über die gemeinsame Zeit: "Das amerikanische Ski- und Snowboardteam zählt zu den besten der Welt. Wir freuen uns sehr, dass sie sich entschieden haben, ihr Trainingslager bei uns aufzuschlagen", sagt Hans Wallner, Geschäftsführer der Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH. "In Zell am See und Kaprun werden wir alles dafür tun, dass unsere Gäste aus Amerika sich bestmöglich vorbereiten und optimal trainiert in die Wettkämpfe gehen können."

Kegeln, Shopping und Eishockey
Neben der Vorbereitung werden die Mädels aus den USA aber sicher auch ein paar neue Fans gewinnen - immerhin werden Zell am See und Kaprun bis März 2010 der Lebensmittelpunkt sein, in dem sich auch die Hobbies und Freizeitaktivitäten abspielen werden. Lindsey Vonn beispielsweise schläft zwar viel und gerne, um zu regenerieren, aber sie schätzt auch die hoteleigene Kegelbahn. Die restlichen Mädels gehen gerne zum Shopping oder sind Zaungäste beim Eishockey in Zell am See. Aber natürlich ist auch die Kommunikation mit der Heimat sehr wichtig. Ohne Skype, Twitter und Facebook kommt eigentlich keine der US-Damen aus.

Nah dran an den Stars
Nebenbei gehen sie natürlich auch Skifahren. Vor allem auf dem „Wimm-Hang“ mit dem Ebenberglift wird trainiert, aber auch die Sonnenalm und der Kitzsteinhorngletscher werden für Freeski-Ausflüge genutzt. Und zum Ende des Winters werden die Bewohner von Zell am See und Kaprun sich sicher längst an die prominenten Gäste gewöhnt haben - und vielleicht hat ja der eine oder andere auch einmal mit einer der kommenden Olympiasiegerinnen gekegelt oder eingekauft.

Kontakt Zell am See-Kaprun
Zell am See-Kaprun
Brucker Bundesstr. 1a
A-5700 Zell am See

Telefon: +43 (0)6542 / 77 00

Email: welcome@zellamsee-kaprun.com
Web: www.zellamsee-kaprun.com