So melden am heutigen Montag zahlreiche Skigebiete große Mengen Neuschnee: 20 mal wurde bei Skiinfo ein Powderalarm ausgelöst wegen 20 cm Schneefall oder mehr in den letzten 24 Stunden. Am meisten Weiß fiel im Allgäu vom Himmel. In Grasgehren waren es bis zu 30 cm Neuschnee, in Oberstdorf-Nebelhorn 25 cm.

Ähnlich viel Neuschnee gab es heute Nacht am Ofterschwanger Horn, worüber sich Rainer Hartmann, Geschäftsführer der dortigen Bergbahnen, erfreut zeigt. „So können wir zu Weihnachten unseren Gästen ein tolles Skigebiet präsentieren“, meint er. Zuvor hatte dabei bereits die Kälte mitgeholfen: „In Ofterschwang haben wir auf Grund der tiefen Temperaturen der letzten Woche reichlich Schnee produzieren können. So dass wir am Wochenende mit zwei Talabfahrten in die neue Wintersaison starten konnten.“ 80 cm dick ist die Schneedecke auf dem Ofterschwanger Horn jetzt insgesamt – eine der größten Schneehöhen Deutschlands. Nur in Oberstdorf und auf der Zugspitze liegt mit 110 bzw. 170 cm noch mehr Schnee.

Auch in den Mittelgebirgen gab es reichlich frischen Schnee
Aber auch die Mittelgebirge lassen sich nicht lumpen: Der Feldberg im Schwarzwald, mit 1493 Metern die höchste Erhebung der deutschen Mittelgebirge, meldete heute 20 cm frisches Pulver. Im Sauerland können sich Winterberg und der Wintersportpark Sahnehang über insgesamt 35 cm Neuschnee aus den letzten sieben Tagen freuen. Hunderte Skifahrer und Snowboarder feierten am vergangenen Wochenende auf den sauerländer Pisten den Beginn der Wintersportsaison.