Mit 16 Jahren österreichischer Jugendmeister in Abfahrt, Riesenslalom und Kombination, dazu noch Vizemeister im Slalom. Schon als Jugendlicher war Michael Walchhofer nicht nur ein erfolgreicher Rennläufer, sondern auch ausgesprochen vielseitig. Später hat er sich dann mehr auf Abfahrt und Super-G spezialisiert und wurde 2003 in St. Moritz Abfahrtsweltmeister und 2006 Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Winterspielen in Turin. Mittlerweile hat er auch schon 3mal die Kristallkugel für den Abfahrtsweltcupsieger gewonnen! An den außergewöhnlichen Erfolgen dürften die optimalen Trainingsmöglichkeiten zuhause in Zauchensee nicht ganz unschuldig gewesen sein. Schließlich ist die Hoteliersfamilie Walchhofer in Zauchensee daheim und damit direkt an den Skipisten.

Zauchensee Schauplatz von Europacup- und Weltcuprennen
Die Erfolge von Michael Walchhofer sind kein Zufall. Schließlich gilt sein Heimatskigebiet als ausgesprochen sportlich und abwechslungsreich. Seit 1980 ist Zauchensee Schauplatz von alpinen Weltcuprennen und zahlreichen anderen Wettbewerben, von großen Kinder-Rennen, nationalen Meisterschaften bis hin zu den Weltcup und Europacup-Rennen. Optimale Voraussetzungen für Wettbewerbe bietet die spezielle Lage von Zauchensee. Von der Tauernautobahn/Abfahrt Flachauwinkl mit den Skiern schnell erreichbar durch die zwei neuen Anlagen in Flachauwinkl, oder mit dem Auto direkt über Altenmarkt nach Zauchensee. Die Hotels sind direkt an der Piste, man erreicht die Lifte bequem zu Fuß. Die Weltcuparena in der Talstation Zauchensee bietet ideale Voraussetzungen für sportliche Veranstaltungen mit verschiedenen Sälen, Gastronomie und Skiservice.

Perfekt erschlossen und im bestmöglichsten Zustand
Mit den 15 modernen Liftanlagen sind die 41 Pistenkilometer perfekt erschlossen. Schneesicher und durch gezielte Beschneiung immer im bestmöglichen Zustand. Anspruchsvolle Pisten wie die Weltcupstrecken oder auch breite Abfahrten, ideal für lange weite Riesenslalomschwünge. Hier kann man einfach alles trainieren, z. B. auf unseren alpinen Trainingsstrecken auf der Kogelalm oder auch mal gemütlich cruisen, denn es gibt für weniger sportliche Skifahrer natürlich auch jede Menge leichtere Pisten. Im Skigebiet kann man übrigens nicht nur auf, sondern auch neben der Piste anspruchsvoll seine Schwünge ziehen. Unter den einheimischen Experten gilt die 'East' als die beste Tiefschnee- und Freeridevariante weit und breit. Und Skiexperten gibt es in Zauchensee nicht wenige.

Weitere Informationen:
Liftgesellschaft Zauchensee
Palfen 140
A-5541 Altenmarkt im Pongau

Telefon: +43 (0)6452 / 40 00
Email: bergbahnen@zauchensee-amade.at
Web: www.zauchensee.cc