In Österreich finden Wintersportler dabei die meisten bereits geöffneten Skigebiete. Nach den starken Schneefällen im Oktober kommt dort momentan weiter kräftig Neuschnee hinzu. Gestern gab es 25 cm Pulver auf dem Hintertuxer und Pitztaler Gletscher sowie 20 cm auf dem Mölltaler Gletscher, wo sich inzwischen 160 cm Schnee angehäuft haben. Auch die Skigebiete Kitzsteinhorn – Kaprun (102 cm), Dachsteiner Gletscher (90 cm) sowie Kaunertaler und Stubaier Gletscher (124 und 110 cm) sind bereits offen. An den Wochenenden gilt das ebenfalls für Schladming und für Kitzbühel, wo schon fünf Wochen früher als geplant Ski gefahren werden konnte.

Viel Schnee in der Schweiz
Aus der Schweiz werden im Engadin 20 cm Neuschnee gemeldet (St. Moritz), 40 cm fielen in nur kurzer Zeit in Saas Fee. Bei starken Winden könnte das Probleme für den Snowboard Weltcup mit sich bringen, der im Moment auf dem dortigen Gletscher ausgetragen wird. Das Schweizer Skigebiet Verbier hat angekündigt, voraussichtlich am Wochenende zu öffnen. In Zermatt kann bei vier Metern Schnee auf dem Gipfel bereits Ski gefahren werden.

Zugspitze eröffnete Skibetrieb bereits
Deutschlands höchster Gipfel, die Zugspitze (2962m), öffnete den Wintersportlern vor einer Woche die Pforten. – „Ein Traumstart in die Skisaison“, wie eine Sprecherin der Bayerischen Zugspitzbahn schwärmte, denn so einen frühen Saisonbeginn hatte es seit acht Jahren nicht mehr gegeben. Satte 120 cm Schnee hat das Zugspitzplatt momentan zu bieten und heute kamen noch 10 cm frisches Weiß hinzu.

Italienische Gletschergebiete geöffnet
In Italien wartet Val Gardena/Gröden mit 80 cm Neuschnee auf, die Hälfte davon fiel in den vergangenen 24 Stunden. Trotzdem wird das Skigebiet nach offiziellen Angaben erst Ende des Monats seine Pisten öffnen. Bormio dagegen ist an Wochenenden bereits offen und schließt sich damit den anderen italienischen Gletscherskigebieten an: Passo Stelvio, Val Senales und Cervinia. Letzteres Skigebiet gibt nach Wochenendöffnung im Oktober nun täglich seine Pisten frei. Viele weitere Skigebiete in den Dolomiten erhielten bis zu 50 cm Neuschnee, so meldete etwa Cortina 45 cm Powder.

Tignes meldet Neuschnee
Der Neuschnee ist auch in Frankreich angekommen, wo man sich besonders darüber freut, denn die französischen Gletscher waren im Oktober noch nicht mit soviel Schnee gesegnet wie die Ostalpen. Noch ist Tignes das einzige offene Skigebiet des Landes und meldet 25 cm Neuschnee auf dem Grand Motte.

Einige offene Gebiete auch in Norwegen
In Skandinavien kamen die starken Schneefälle am Wochenende gerade recht. Hemsedal in Norwegen (22 cm Neuschnee) sieht einer weißen Saisoneröffnung am kommenden Wochenende entgegen. Die Skigebiete Bjorli, Gaustablikk, Gålå, Trysil, Tyin – Filefjell, Uvdal und Kvitfjell werden dann ebenfalls offen sein.

Saisoneröffnung in Kanada vorverlegt
Auch in Übersee schneite es weiter heftig: Sun Peaks in Kanada bekam 70 cm frischen Schnee hinzu. Jamie Tattersfield, Manager der Bergbahnen des Skigebiets, war begeistert: „So früh hatten wir noch nie derart gute Wintersportbedingungen – das Geschenk nehmen wir gern an und verlegen die geplante Saisoneröffnung auf den 14. November!“