Coronet Peak vermeldet die besten Schneebedingungen seit Jahren und wird damit zum Mittelpunkt des internationalen Rennsports, der in der südlichen Hemisphäre derzeit trainiert, um sich auf die Olympischen Winterspiele 2010 vorzubereiten.

Besonders das US Ski Team kommt bereits seit Jahren hierher - mit Spannung werden die Stars auch in diesem Jahr erwartet. "Solche Camps sind für Profiteams unabdingbar", so Richard Murphy, verantwortlich für Rennen und Events in Coronet Peak. "Das ist aufregend, wenn die Athleten ankommen. Zuerst geht es um die Feintechnik, dann steigert man die Intensität", erklärt er. "Die Verbindung vom aktuellen Naturschnee und der Beschneiungstechnik vor Ort haben 'The Peak' zu einem Ort mit Bedingungen auf höchstem Level gemacht," ergänzt Murphy.

Nach Coronet Peak kommen neben den USA auch die Weltcup-Teams aus Schweden, der Schweiz und Kanada, die alle ihre sportlichen Ziele fest vor Augen haben: Medaillen bei den olympischen Rennen in Vancouver und Whistler.

Auch in den Niederlanden wird derzeit von internationalen Teams hart trainiert. Die SnowWorld in Landgraaf in der Nähe von Aachen empfängt die Teams aus Finnland, Norwegen und Andorra. Auch die Italiener mit den Stars Giorgio Rocca und Christoph Innerhofer waren schon vor Ort.

Mit dem Sporthotel direkt an der Piste besteht für die Athleten eine ideale Ausgangsbasis. Neben der Trainingspiste locken noch das Fitnessstudio und die grüne Umgebung die Skiteams zum Training. Vor allem aber lockt ganzjährig die vom Pistenservice abgesteckte und gesicherte Rennstrecke. "Perfekt - die Athleten sind darüber natürlich sehr happy", stellt Marketing Manager Jeroen Heutz dazu fest.