Wladimir Klitschko ist kein Freund von Experimenten. Folgerichtig baut der Weltmeister auf Bewährtes. Stanglwirt und Wilder Kaiser sind für die Boxikone nicht nur als Trainingscamp vor großen Kämpfen, sondern auch als private Erholungsoasen unantastbar. Und Hau-Drauf-Brüderchen Vitali Klitschko tut es Wladimir regelmäßig gleich.

Am Fuße des Wilden Kaisers ließ sich Wladimir Klitschko nicht nur zum Tanz im Ring hinreißen
Wenn einer regelmäßig wiederkehrt, sagt man "Stammgast" zu ihm. Wenn Besagter dann auch noch mit Körpergröße und Körperbau einer mächtigen Eiche aufwarten kann, versteht jedes Kind schlagartig, wie es zu dieser Wortprägung gekommen sein könnte. Vitali und Wladimir Klitschko zählen im Biohotel Stanglwirt und in der Region Wilder Kaiser zu den treuesten unter den prominenten Stammgästen.

Vorbereitung auf den Kampf in der "Veltins-Arena"
Zum wiederholten Male nutzt Wladimir Klitschko derzeit die für ihn "perfekten Rahmenbedingungen" am Fuße des Wilden Kaisers, um sich diesmal auf den "Kampf des Jahres" am 20. Juni in der "Veltins-Arena" auf Schalke vorzubereiten. 60.000 (!) wollen live dabei sein, wenn IBF-, WBO- und IBO-Weltmeister Klitschko seinen WM-Titel verteidigen wird. Nur der Gegner ist noch nicht wirklich klar, nachdem der englische Herausforderer David Haye verletzungsbedingt einen Rückzieher machen musste. "Das ist ein Schock!", sagt Wladimir Klitschko und trainiert dennoch unverdrossen beim Stanglwirt weiter, denn: der Kampf in der Gelsenkirchener WM-Arena soll in jedem Falle stattfinden. Das Klitschko-Lager will für diesen Termin einen anderen Gegner finden.

Keinen besseren Ort am Fußes des Wilden Kaisers
"Es gibt keinen Ort auf der Erde, an dem ich mich besser auf große Kämpfe vorbereiten könnte!", schwärmt Wladimir zum wiederholten Male über den Stanglwirt und die naturverwöhnte Region Wilder Kaiser, und ergänzt: "Die perfekten Trainingsbedingungen in der zum Boxcamp umfunktionierten Tennishalle und im neuen Fitnessgarten, die herrliche Tiroler Kost, quellfrisches Kaiserwasser, die Freundlichkeit der Leute, die unglaubliche Ruhe nachts, … das alles ist durch nichts zu übertreffen!" Einer bewährten Tradition folgend, schuften die beiden Hünen Wladimir und Vitali Klitschko nicht nur gerne am Fuße des wohl bekanntesten Tiroler Gebirgszuges, sondern verbringen hier auch regelmäßig ihre privaten Urlaube. Stanglwirt Balthasar Hauser und Directrice Trixi Moser haben ebenso wie die Verantwortlichen der Region Wilder Kaiser keinen Zweifel, wer am 20. Juni auf Schalke als Winner aus dem Ring steigen wird. "Der Wladimir ist zu diesem Zeitpunkt so mit Kaiserwasser "gedopt", dass er gar nicht verlieren kann!", scherzt Trixi Moser. Das Tiroler Wasser schätzt "Dr. Faust" übrigens nicht nur karaffenweise als Getränk, jeden Morgen springt er nach dem Lauftraining auch in den zauberhaften See in der Prama oberhalb des Stanglwirts und vor der Kulisse des überwältigenden Wilden Kaisers. Und noch einen angenehmen Nebeneffekt hat die Präsenz der weltmeisterlichen Stammgäste: "Wenn die Klitschko-Burschen im Hause sind, fühlen wir uns immer ganz besonders sicher im Haus", scherzt Stanglwirt Balthasar Hauser.

Weitere Informationen:
Ferienregion Wilder Kaiser
Dorf 35
A-6352 Ellmau


Tel.: +43 50 50 9
Email: office@wilderkaiser.info
Web: www.wilderkaiser.info