Eventmanager Romain Raisson bewunderte die Qualität des „perfekten und wohlpräparierten“ Snowparks, in dem zwei Tage lang Teilnehmer aus Deutschland, Belgien, Schweden, Tschechien, Österreich und Italien miteinander konkurrierten. „Die Fahrer konnten alle Tricks zeigen, die sie drauf hatten“, schwärmte Raisson.

Die jungen Skifahrer zeigten in der Tat, dass sie gut trainiert hatten – und hochmotiviert waren. Dries Lemmers aus Belgien, der hinter Johannes Drexl aus Deutschland zweiter im „Kings“-Wettbewerb für 16-18jährige wurde, sagte mit Blick auf das Finale in Val Thorens: „Ich kann es nicht erwarten in die Alpen zurückzukehren!“

In der Kategorie „Teens“ (14-15 Jahre) gewann Tobias Mangold aus Deutschland und spornte damit seinen Bruder Lucas an, der sich den Sieg bei den „Kids“ (12-13 Jahre) sicherte. „Ich schätze, jetzt müssen unsere Eltern mit uns zum Finale fahren“, kommentierten die beiden. Bei den „Queens“ (Mädchen von 12-18) machte ein echtes Allround-Talent von sich reden: Arianna Tricomi aus Italien, die im Freeride ebenso glänzte wie im Freestyle. Es wird interessant sein zu verfolgen, wie sie sich zur nächsten Stufe ihrer Karriere aufmacht.

Vielleicht schon im Finale der Ski Challenge in Val Thorens? Schließlich will The North Face mit der von Gore-Tex präsentierten Ski Challenge jungen Free-Skiern aus Europa die Chance geben, ihre Fähigkeiten zu zeigen und sich einen Namen zu machen. Weitere Stationen des Wettbewerbs werden Ruka in Finnland (7.-8. Februar) und Âre in Schweden (14.-15.02.) sein. Es folgen Chamoix (28.02.-1.03.) und dann Jasna in der Slowakei (7.-8.03.), bevor Ende März das Finale im französischen Val Thorens ansteht (27.-28.03.).

Mehr Informationen gibt’s auf www.thenorthface.com/skichallenge