In diesem Winter gibt es eine sportliche Herausforderung mehr im Tiroler Hochtal: Eisklettern. Jeden Montag, Mittwoch und Samstag haben ab 15. Dezember Anfänger und Geübte die Gelegenheit, die Trendsportart am "gefrorenen Wasserturm" in Zöblen auszuüben. Für professionelle Tipps und Tricks steht ein Bergführer zur Seite, der bei Bedarf auch als Seilpartner einspringt. Die Nutzung des rund 17,5 Meter hohen Eiskletterturms kostet fünf Euro pro Person. Wer keine Ausrüstung besitzt, kann sich diese vor Ort im Sportfachgeschäft ausleihen. Fortgeschrittene haben auch die Möglichkeit, in freier Natur zu klettern: Je nach Witterung gefrieren mindestens fünf Wasserfälle, die sich dann gut zum Eisklettern eignen.

Eisklettern eine moderne Sportart
Von der Spezialdisziplin zur Trendsportart – mit Eisklettern beschäftigten sich früher nur Extrembergsteiger, die auf ihrem Weg zum Gipfel auch Eispartien überwinden mussten. Dank verbesserter und innovativer Ausrüstung entwickelte sich das Eisklettern im Laufe der Jahre zu einer Sportart, die mittlerweile einen regelrechten Boom erlebt. Seit 1999 gibt es sogar einen eigenen Weltcup.

Unterkünfte für Besucher und Sportler
Im Tannheimer Tal stehen zahlreiche Unterkünfte von der Pension bis zum Fünf-Sterne-Hotel zur Verfügung. Die Übernachtung im Doppelzimmer kostet inklusive Frühstück in der Wintersaison ab 20 Euro pro Person – im Gasthof ab 35 Euro.

Weitere Informationen:
Tourismusverband Tannheimer Tal
Oberhöfen 110
A-6675 Tannheim


Telefon: +43 (0) 5675 62 20 0
Fax: +43 (0) 5675 62 20 60
Email: info@tannheimertal.com
Web: www.tannheimertal.com