Nach einer zweimonatigen Auszeit begann am Freitag, 18. Juli 2008, für den 10-fachen Skiweltrekordhalter Christian Flühr (SC Pallas Berlin, www.cf-1.net) die Vorbereitung auf die kommende Skisaison mit schweißtreibenden Konditionstrainingseinheiten im Berchtesgadener Land. Unweit des Watzmanns bringt sich der deutsche Ausnahmesportler momentan konditionell wieder in Form. Bereits Mitte September 2008 wird er im niederländischen Wintersportmekka SnowWorld Landgraaf versuchen seinen eigenen Indoorweltrekord auf 111 Stunden nonstop in der Halle nach oben zu schrauben. Dieser neue Rekordversuch ist aber nur der erste Teil von License To Ski, bei der der 35-jährige insgesamt drei Weltrekorde auf Ski in dem kommenden Winter verbessern will. License to Ski nimmt Christian mit einem weitestgehend neu strukturierten Team in Angriff: Die neue Teamchefin ist Sabrina Hoever aus Kerkrade (NL).

Mit neuem Team auf zu neuen Rekorden
"Ich musste alte Zöpfe abschneiden, da sich meine Vorstellungen nicht mit denen von meiner bisherigen Teamführung in Einklang bringen ließen. Deshalb wurde es Zeit für einen Wechsel. Mit Sabrina Hoever als Teamchefin, Julia Schubert, die für das Marketing zuständig ist und den bewährten Leuten wie Dr. Christian Schmidt, im Bereich ärztliche Bertreuung, Corina Schultheiss als Organisationschefin und Thomas Kasten und Michael Roesner als Materialmanager, um nur einige wichtige Verantwortliche zu nennen, bin ich, denke ich, sehr gut in der Teamführung aufgestellt", erzählt Christian beim Training im Berchtesgadener Land. Momentan fehlen dem deutschen Skisportler zwar noch die eine oder andere helfenden Hand im Hintergrund, aber bis der Startschuss zum ersten Rekordversuch in Landgraaf fällt, bleiben noch gut zwei Monate. "Die fehlenden Personen finden sich sicher", ist der Sportler von einer erfolgreichen Suche überzeugt. Im Hintergrund arbeitet derweil die niederländische Teamchefin Sabrina Hoever mit Hochdruck an der Zusammensetzung des Teams, das Christians Rekorde erst überhaupt möglich macht. "Was Christian auf Ski veranstaltet sind wirkliche Ausnahmeleistungen, bei dem jeder Handgriff im Hintergrund passen muss. Ich bin ja seit einem Jahr mit dabei in Christians Team." Sabrina Hoever war bisher als Physiotherapeutin für den Deutschen zuständig und lebt unweit des weltweit größten überdachten Skigebietes, der SnowWorld in Landgraaf.

Erste Spuren im frischen Schnee und viele Rekorde
Seine ersten Spuren in den frischen Schnee in der SnowWorld Landgraaf zog der zehnfache Weltrekordhalter am Rande einer Besprechung in Hinblick auf den Rekordversuch im September. "Ich freue mich riesig auf die Zeit in der SnowWorld, da ich beim meiner ersten Rekordfahrt im vergangenen Herbst viele nette Leute kennen gelernt habe und wir alle zusammen den bestehenden Rekord auf 111 Stunden ausbauen wollen. Am 16. September 2008 geht es dann in der SnowWorld los", freut sich Christian auf den Weltrekordversuch im Herbst. Sabrina ergänzt: "Ich bin zwar primär für Christian verantwortlich, aber wir werden versuchen auch den Damenweltrekord durch Sylvie Maier auf 33 Stunden in Landgraaf zu verbessern." Der SnowWorld in Landgraaf sind aber die beiden Weltrekordversuche nicht genug. In der Zeit von Christians Rekordfahrt zwischen dem 16. und 20. September 2008 wartet jeden Tag ein ganz besonderes Highlight auf die Zuschauer. Jeroen Heutz, Marketing-Manager der SnowWorld Landgraaf, dazu: "Wir freuen uns auf Christian, der der Rahmen der Weltrekordwoche sein wird, aber es wird jeden Tag weitere herausragende Events geben. Es besteht die Möglichkeit für einige Personen Christian auf menschenleerer Piste in der Nacht zu begleiten. Wir wollen einen neuen Snowboard-Railslide-Rekord aufstellen, es wird ein Igludorf mit Daueriglusitzen geben und vieles mehr. Kurzum: der Schnee in Landgraaf wird brennen."

Schweißreibende Vorbereitung
Bis es soweit ist bleiben dem deutschen Ski-Rekordmann noch zwei schweißtreibende Monate. "Das ist der Part am Leistungssport, den ich am wenigsten mag, aber ohne eine entsprechende Vorbereitung sind diese Leistungen nicht vorstellbar. Nebenbei habe ich mir auch über die trainingsfreie Zeit ein wenig Übergewicht angefuttert und das muss weg. Da geht es mir nicht anders als jedem normalen Menschen", schließt Christian und macht sich auf zur nächsten Laufeinheit in den Berchtesgadener Hochalpen.

Weitere Informationen unter: www.cf-1.net, www.SnowAngel.de.ms und www.SnowWorld.com.