Unter den Skifahrerkollegen und Trainern wird sein Trainingsfleiss als fast extrem beschrieben: Der Pitztaler Weltmeister und Olympiasieger Benni Raich bestätigt diese Erkenntnis wieder mal auf seine Art. Zusammen mit Partnerin und Slalomas Marlies Schild nutzen sie im Juni jetzt die Gelegenheit, um mit den Arbeitern im Pitzexpress bereits um 5.00 Uhr früh auf den Gletscher zu kommen.

Gefühl von Schnee und Torstangen erhalten
Das Slalomsondertraining bei Sonnenaufgang und gewünschter harter Piste auf 3.000 Meter soll den beiden ÖSV Stars, neben der täglichen Konditionsarbeit, das Gefühl für Schnee und Torstangen auch im Sommer erhalten. Mit Benni Raich und Marlies Schild mussten natürlich auch die Trainer Rainer Gstrein und Florian Raich so früh aus dem Bett auf die Ski steigen. Bennis älterer Bruder Florian, der schon seit mehreren Jahren ein Racecamp im Pitztal betreibt, gehört nunmehr ständig zu seinem Trainerteam. Als begeistertem Hobbyfußballer bleibt dem "Blitz aus Pitz" so auch die Zeit, die EURO 08 ausgiebig zu verfolgen.

Skiquartett erfreut über Heimvorteil
Das fleissige Skiquartett zeigte sich erfreut über den Heimvorteil zum Training, den ihnen die Pitztaler Gletscherbahn ermöglichte, denn für den normalen Publikumsverkehr ist der Gletscher noch bis 6. Juli 2008 aufgrund der Revisionsarbeiten noch gesperrt.

Weitere Informationen:
Pitztaler Gletscher
Mittelberg
A-6473 St. Leonhard
Telefon: +43 (0)5413 / 86 28 8
Email: office@pitztaler-gletscher.at
Web: www.pitztaler-gletscher.at