Für smart-Fans und die, die es werden wollen, gibt es im August nur ein Reiseziel: Die Europa-Sportregion Zell am See-Kaprun ist im Jahr 2007 zum zweiten Mal Austragungsort für das legendäre internationale Fan-Event des kultigen Stadtflitzers.

Kleine Filtzer regieren die Straßen
"smart times" heißt es ab dem 24. August. Dann regieren tausende kleiner Boliden die Straßen der idyllischen Bergstadt Zell am See. Einmalige Landschaften, ein aufregendes Sport- und Freizeitprogramm sowie eine einzigartige Vielfalt an Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung warten auf alle, die an dem offiziellen Fantreffen der Auto-Ikone teilnehmen.

Seit neun Jahren erobert der smart die Straßen
1998 bevölkerten die ersten Karossen im Taschenformat Europas Straßen. Seither gibt es den smart in zahlreichen Ausführungen - als Fünftürer, Roadster oder Cabrio. Höher schlagen die Herz en der smart-Liebhaber vor allem bei den Exoten: Im Schottenrock, Leoparden-Design oder mit vergoldeter Karosserie ziehen sie die Blicke fast magisch an.

Exoten haben ihren großen Auftritt
Auch bei den "smart times 2007" dürfen diese einzigartig dekorierten Exemplare natürlich nicht fehlen. Sie werden beim "smart Voting" prämiert. Und nicht nur das: Leidenschaftliche "Smarties" haben darüber hinaus die Gelegenheit, die neuesten Modelle beim "smart Test Drive" Probe zu fahren. Besonders Highlight 2007: die neue Generation des "smartfortwo".

Neuauflage des Fan-Events
In diesem Jahr nimmt die smart Community eine besondere Rolle ein. Bei den Vorbereitungen dürfen die Fahrer des Flitzers aus dem Hause der DaimlerChrysler-Tochter mitbestimmen. Seit Wochen wird in einschlägigen Foren diskutiert, was die besten "smart times" aller Zeiten besser macht als alles, was bisher war. Einig ist man sich vor allem in einem: "smart, das ist Kult". Und Kult, das soll auch die Neuauflage des Fan-Events in Zell am See-Kaprun sein.

Jedem das Seine
Fest steht, mit diesem Auto dürfte das kein Problem sein: der smart ist schließlich ein besonderer Vertreter unter den außergewöhnlichen Gefährten. Ob offen oder geschlossen, als Roadster oder Viersitzer: Die smart-Familie ist klein, aber dabei ganz groß. Der "Standard-smart" ist rund zweieinhalb Meter lang und nur eineinhalb Meter breit. Mit diesen Abmaßen spielt der wendige Knirps vor allem in der Stadt seine Stärken aus, die Suche nach einem Parkplatz wird zum Kinderspiel. Aber auch auf der Landstraße sorgen bis zu 177 PS für jede Menge Fahrvergnügen. Liebhaber von "fortwo", "forfour" oder dem "roadster" gibt es in aller Herren Länder.

Mehr Informationen zu den "smart times 2007" finden Sie auf http://www.smarttimes.at/ im Internet.