Der "Cordial Cup" wurde 1997 gegründet und hat sich seitdem zu einem der größten internationalen Fussball-Nachwuchsturniere für die C- /D- und E- Junioren entwickelt.

Clubs wie der FC Bayern zu Gast
Bekannte Clubs aus der ganzen Welt nahmen in den vergangenen Jahren an diesem Turnier in den Kitzbüheler Alpen teil: FC Bayern München, Dynamo Kiew, FC St. Gallen, FC Fortaleza, Grasshoppers Zürich, Nagoya Grampus Eight, FC Basel, VfB Stuttgart, Austria Wien und FC Superfund Pasching.

Qualifikationsturniere für Teilnahme
Die Teilnehmer-Teams 2007 kommen aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Slowakei, Kroatien, Tschechien, Ungarn und erstmals Finnland, Irland und Kanada. Bereits zum zehnten Mal treffen sich zu Pfingsten die Jungkicker in den Kitzbüheler Alpen um sich aneinander zu messen. Mehrere Scouts und Fußball-Persönlichkeiten beobachten die Sportler, um Talente zu entdecken. In diesem Jahr treten 96 Mannschaften aus zehn Nationen gegeneinander an. Das Interesse an der Teilnahme ist enorm. Unter diesem Aspekt wurden dieses Jahr erstmals Qualifikationsturniere in Österreich und Deutschland durchgeführt, um auch mehreren so genannten kleineren Vereinen eine Teilnahme am "Cordial Cup" zu ermöglichen.

Auch für den Tourismus von Nutzen
Anlässlich des "Cordial Cups" rechnet man in der Region mit 10.000 zusätzlichen Übernachtungen. Damit ist auch die touristische Bedeutung vom "Cordial Cup" mittlerweile für die Region von großem Interesse.