Bei Skitouren lässt sich am besten die unberührte Natur erleben - so auch am Pitztaler Gletscher. Ausgangspunkt für leichte, mittelschwere und schwere Touren ist jeweils die Bergstation Pitzexpress am Pitztaler Gletscher sowie die Bergstation am Rifflsee.

Geführte Routen mit ausgebildeten Fachkräften sorgen dafür, dass jeder eine passende Route findet und so die "Kraft der Alpen" spühren kann.

Wildspitztour 3.774 Meter
Zum höchsten Berg Tirols geht es innerhalb von circa drei Stunden. Ausgangspunkt für diese Skitour, auf der teilweise Steigeisen nötig sind, ist die Bergstation Pitzexpress.

Hinterer Brochkogel 3.600 Meter
Der Treff für diese erlebnisreiche Tour mit guter Aussicht ist die Bergstation Pitzexpress. Dort geht es, mit Steigeisen ausgestattet, in einer Gehzeit von drei bis vier Stunden hinauf auf 3.600 Meter.

Linker Fernerkogel 3.277 Meter< br>Ausgangspunkt für einen rassigen Auf- und Abstieg bis ins Tal ist die Bergstation Pitzexpress, wobei man drei Stunden für diese Skitour einplanen sollte. Die beste Zeit für diese Route ist von Jänner bis Ende Mai.

Wurmtaler Kopf 3.226 Meter
Die beste Zeit für diese lohnenswerte Tour ist von Mitte Februar bis Mitte April. Der Ausgangspunkt liegt an der Mandarfen-Bergstation Rifflsee. Für vier bis fünf Stunden kann man die unberührte Natur genießen.

Petersenspitze-Taschacheiswand-Taschachferner
Könner treffen sich an der Bergstation Pitzexpress um sich für vier bis sechs Stunden einer lohnenswerten Skitour hinzugeben.

Rostitzkogel 3.394 Meter
Ausgangspunkt für diese vier bis fünf Stunden lange Route ist Mandarfen beziehungsweise die Bergstation Rifflsee. Wer sich für diese Skitour entscheidet sollte über eine gute Kondition verfügen.< br>
K2, 3.135 Meter
Er befindet sich zwischen Löcherkogel und Wurmtalerkopf und ist ein schöner Skiberg. Innerhalb von drei bis vier Stunden erreicht man den Gipfel, wobei der Startpunkt an der Mandarfen Bergstation Rifflsee liegt.

Informationen über geführte Touren finden sie unter:
www.club-alpin.net