Die weltbesten Rennläuferinnen und die besten Junioren der Welt messen sich auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke am Gamskogel. Mit dem FIS Damen-Weltcuprennen und der FIS Junioren Ski WM bietet Zauchensee spektakuläre Höhepunkte der Skisaison 2006/07.

Die Gamskogel-Piste bezwingen
Atemberaubende Zielsprünge, spektakuläre Manöver und spannende Wettkämpfe um hundertstel Sekunden. Das bietet die Skiregion Zauchensee in diesem Winter, wenn es absoluten Spitzensport im Skiparadies zu sehen gibt. Der Höhepunkt wird der FIS Weltcup der Damen vom 12. bis 14. Januar. Die weltbesten Rennläuferinnen zeigen Highspeed bei Abfahrt, Super-G und spektakuläre Wettkämpfe bei der Super-Kombination (Abfahrt und ein Slalomdurchgang am gleichen Tag). Renate Götschl, Janica Kostelic, Anja Pärson und Co. sind dann an der berühmten Gamskogel-Piste in Zauchensee hautnah zu erleben.

Die FIS Junioren S ki WM im März
Gerade der Abfahrtslauf verspricht mit dem Start auf der steilen Rampe der Herrenstrecke ein beeindruckendes Skispektakel zu werden. Das ist auch bei der FIS Junioren Ski WM garantiert, die in diesem Winter vom 3. bis zum 11. März in Zauchensee und Flachau stattfindet. Speziell die Hochgeschwindigkeitswettbewerbe in Zauchensee werden zeigen,
dass der Nachwuchs den berühmten Vorbildern in nichts achsteht.

Skielite gerne zu Gast in Zauchensee
Nach der Freestyle WM 1993 ist die Junioren WM bereits die zweite Weltmeisterschaft in der Skiregion Zauchensee. Seit 1980 ist Zauchensee Schauplatz von Weltcuprennen und zahlreichen anderen Wettbewerben, von nationalen Meisterschaften bis zu Skiercross Events. Im Rahmen der Olympiabewerbung Salzburgs für die Winterspiele 2014 ist
Zauchensee unter anderem als Austragungsort für die Speed-Disziplinen vorgesehen.

Weltcup live und Rennfeeling für jed ermann
Die Rennen am Gamskogel sind ein absoluter Saisonhöhepunkt. Wer nicht dabei sein kann, für den bieten die Zauchenseer in diesem Winter eine neue und einzigartige Gelegenheit.
Die berühmte Abfahrtsstrecke kann man während der gesamten Saison in ihrem nahezu rennmäßigen Zustand erleben und auf den Spuren der Profis schwingen. Natürlich deutlich
gemütlicher, denn unterwegs sollte man an den Schlüsselstellen wie Jägersprung, Kälberloch oder Schmalzleiten kurz stoppen und an den Infotafeln entlang der Weltcup-Strecke Rennluft schnuppern.

Noch mehr Schneesicherheit
Fehlt also nur noch der Schnee. Die Voraussetzungen dafür sind bestens. Denn die ohnehin schneereiche Region Zauchensee nimmt in dieser Saison ein neues Beschneiungssystem mit einem riesigen Wasserreservoir mitten im Skigebiet in Betrieb. Der Winter kann kommen,
die Ski- und Snowboardregion Zauchensee freut sich darauf.