Wer kennt ihn nicht, den Zauber der Dolomiten? Reinhold Messner nannte diese bizarren Felsmassive "die schönsten Berge der Welt". Wer nie da war fragt sich: Wie kann man da Ski fahren?

Pisten lassen einen ins Schwärmen geraten
Wer in den Dolomiten bereits die Winterferien verbrachte, kommt über die wunderbaren, durchwegs sanften und super präparierten Pisten ins Schwärmen. Anfänger genauso wie Snowboarder, Spitzenskifahrer und Skistars. Denn Ski gefahren wird mit wenigen Ausnahmen in großartigen den Dolomiten vorgelagerten, lawinensicheren Berglandschaften während die gewaltigen Dolomitengipfel meist Hintergrund, Horizont und fantastische Kulisse bilden.

Das attraktivste Skigebiet der Welt
Für Anfänger, Familien und Kinder ist Dolomiti Superski daher das attraktivste Skigebiet der Welt. Und wer das Außergewöhnliche sucht, dem bleiben immer noch die Abfahrten von der Marmolad a (3.342 Meter), vom Lagazuoi (2.800 Meter) oder die Umrundung des Sellastockes auf Skiern - die berühmte Sellaronda - um nur einige der einzigartigen Wintererlebnisse der Extraklasse zu benennen.

Skihütten laden zu Speise und Trank ein
Doch was wären die sanften Familienpisten oder die sportlichen Abfahrten ohne die allerorts typischen Skihütten, die am Pistenrand zu Speise und Trank einladen? Sie verwöhnen die Wintersportfreunde mit kulinarischen Spezialitäten der Region genauso wie mit Musik und Unterhaltung. Das sind die Treffs, da ist täglich sehr viel los.