Immer mehr Wintersportler fahren auf die (Fersen-)Freiheit abseits der Pisten ab: Osttirol gilt bei Skitouren-Fans als absoluter Insider-Tipp. Dort auf der Südseite von Österreichs höchstem Berg, dem Großglockner, liegt nämlich nicht nur der Nationalpark Hohe Tauern, sondern auch eines der interessantesten Skitouren-Gebiete Österreichs.

Es mit den "Hohen Tauern" aufnehmen
Das Villgratental erschließt geeignete Touren bis zum Karnischen Kamm für Einsteiger wie Aufsteiger. Auf die Tour vorbereiten kann man sich mit dem passenden Kartenmaterial. Echte Profis mit Bergerfahrung und der nötigen Kondition für 1.500 bis 1.800 Höhenmeter Aufstieg nehmen es auch mit den Hohen Tauern auf.

Jeden Tag einen Dreitausender
Den "Gipfel" markiert sicher die Winterbesteigung des höchsten Berges Österreichs von Kals am Großglockner aus oder die legendäre sechs-tägige Skirou te Hoch Tirol. Mit "jedem Tag einen Dreitausender" vor Augen geht es von Kasern in Südtirol durch die Venedigergruppe bis nach Kals am Großglockner.

Schneeschuhwanderungen durch den Nationalpark
Die professionellen Osttiroler Bergführer kennen Dutzende weitere Touren für jeden Anspruch, organisieren Ausrüstung, planen und führen die Tour. Nicht ganz so hoch hinaus kommt man bei geführten Schneeschuh-Wanderungen mit Wildbeobachtung in Begleitung eines Nationalparkbetreuers. Auch erholsame Winter-Wanderungen - beispielsweise durch das Kalsertal - gehen Naturgenießern unter die Haut.

Angebote
- Kals am Großglockner: Sieben Übernachtungen inklusive sechs Tage Skipass und sechs Tage Skiverleih ab 342 Euro Pro Person mit Übernachtung im Komfortzimmer und Frühstück. Die Übernachtung im Appartement kostet für zwei Personen ab 688 Euro. Ab 691,50 Euro pro Person gib t es Übernachtungen mit Vollpension im vier-Sterne-Hotel.
- Hochpustertal: Sieben Übernachtungen mit Frühstück inklusive sehcs Tage Skipass sind ab 226,50 Euro pro Person zu haben. Mit Halbpension kostet das Angebot nur ab 314 Euro pro Person.