© Pentaphoto/Marco Tacca
Die letzten Entscheidungen bei der Junioren-Ski WM 2012 in Roccaraso (ITA) sind gefallen, für eine weitere deutsche Medaille hat es dabei aber nicht gereicht. Die Abfahrtsentscheidung der Juniorinnen musste wetterbedingt sogar abgesagt werden. Somit stand nur noch der Slalom der Junioren an - sowie die aus den bisherigen Ergebnissen ermittelte Kombinationswertung.

Gold für Finnland

Zum Abschluss durfte sich ein Finne über Gold freuen: Santeri Paloniemi setzte sich im Slalom klar vor Henrik Kristoffersen (NOR) und dem Schweizer Reto Schmidiger durch. Bester Deutscher wurde Sebastian Holzmann auf Rang acht.

Kombi-Wertungen: Cochran-Siegle und Mowinckel vorn

Die Addition der Ergebnisse der Einzelwertungen ergibt bei der JWM die Kombination, in der auch Medaillen vergeben werden. Bei den Juniorinnen durften erneut zwei Norwegerinnen jubeln: Ragnhild Mowinckel und Annie Winquist gewannen Gold und Silber, Corinne Suter aus der schweiz wurde mit Bronze geehrt. In der Junioren-Wertung schaffte es der Amerikaner Ryan Cochran-Siegle auf den Gold-Platz vor Henrik Kristoffersen und Zan Kranjec aus Slowenien. Thomas Dressen verpasste seine zweite Medaille als Vierter ganz knapp.

Norwegen und Schweiz holen meiste Medaillen

Insgesamt gehen Norwegen und die Schweiz als Gewinner der JWM 2012 hervor, beide Länder holten je achtmal Edelmetall. Platz zwei im Medaillenspiegel belegen allerdings die USA, die zweimal Gold verzeichneten - die Eidgenossen stellen nur einen Weltmeister. Insgesamt haben elf Teams mindestens eine Medaille gewonnen.