© Stanko GRUDEN/AGENCE ZOOM
Wer ist eigentlich Erin Mielzynski? Diese Frage stellten sich viele, als die Kanadierin am 4. März 2012 völlig überraschend den Weltcup-Slalom in Ofterschwang gewann und sich damit in die Weltspitze katapultierte. Wir stellen sie euch vor.

Vielseitig begabt

Erin Mielzynski ist ein Sporttalent. Sie wuchs in Ontario auf und beschäftigte sich nicht nur mit Skiern, auch das Wasser ist ihr Element. Bei den Wasserski Junioren Weltmeisterschaften holte sie 2006 Silber, ehe sie sich auf den Skisport konzentrierte. Am 8. Dezember 2006 stieg sie in den NorAm Cup ein und wurde gleich 23. in der Abfahrt von Lake Louise. Dabei liegen die wahren Stärken eher im technischen Bereich. Das erste TopTen Ergebnis gab es 2007 in der Super-Kombination, im März 2008 folgte ein Slalom Podium und viele gute Ergebnisse. 2010 schloss sie die NorAm Cup Slalomwertung als Zweite ab.

Erste Punkte am Semmering

Im Weltcup ging es naturgemäß nicht ganz so leicht und reibungslos. Bei den ersten beiden Anläufen in der Saison 2009/2010 reichte es nie für ein Finale. Dafür stand sie bei Olympia 2010 ihre Frau - der 20. Platz im Slalom von Whistler war ein erster Erfolg. Die ersten drei Weltcup-Wettbewerbe 2010/2011 endeten hingegen wieder ohne eine Platzierung. Doch am Semmering am 29. Dezember 2010 passte es: Mielzynski sammelte als 20. erste Punkte und etwas Aufmerksamkeit. Als sie wenige Wochen später am Arber gleich 13. wurde, war ein Zufallstreffer ausgeschlossen. Bei der WM in Garmisch-Partenkirchen bestätigte sie das mit Rang 16.

Sieg in Ofterschwang

Es sollte besser kommen: Mielzynski kam 2011/2012 früh in Fahrt, wurde erneut 13. in Courchevel und holte im Anschluss beständig Top-20 Ergebnisse. Als Top-Talent aus Nordamerika galt bis dahin weiterhin die Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die bereist Podiumsplätze eingefahren hatte. In Ofterschwang kam dann der unerwartete Durchbruch für die Kanadierin: mit einem furiosen Finallauf düpierte sie die Konkurrenz und gewann ihr erstes Weltcup-Rennen. "Das war der beste Tag in meinem Leben"

ER privat

Erin Mielzynskis Vorname kann man kaum abkürzen - Spitznamen gab es trotzdem: 'ER' nannte sie ihr Vater, 'Air' einige Freunde. Hermann Maier ist ihr Vorbild im Skisport, auf dem iPod hat sie Musik von den Kings of Leon oder Rihanna. Ihre Webseite ziert ein Ausspruch von Gandhi: "Be the change you wish to see in the World."

Steckbrief:

Geburtsdatum/-ort: 25.05.1990 in Brampton, Ontario
Nation: Kanada
Skiclub: Georgian Peaks