In Fieberbrunn-PillerseeTal findet zwischen 8. und 11. März 2012 die vorletzte von 6 Etappen der Swatch Freeride World Tour 2012 statt. Am steilen Nordhang des Wildseeloder kommt es am 10. März ab 9.00 Uhr zum Showdown, hier fällt die Entscheidung, welche Snowboarder und Freeskier sich für das Saisonfinale Ende März in Verbier qualifizieren werden. Am Folgetag messen sich außerdem die Nachwuchs-Rider beim Freeride Juniors Contest by Dakine. Live-Konzerte, ein Event-Village, ein Partyzelt, und ein umfangreiches Begleitprogramm sorgen für Unterhaltung abseits der Wettbewerbe.

Kampf um die Qualifikation für das Finale

Schon im vergangenen Jahr gastierte die Swatch Freeride World Tour in Fieberbrunn-PillerseeTal und begeisterte 2000 Fans. In diesem Jahr dürfen sie als besondere Attraktion neben den weltbesten Freeridern den Doppelweltmeister und Olympiasieger in der Nordischen Kombination, David Kreiner (AUT), als Vorläufer am Wildseeloder erleben. Zum großen Finale treffen sich die besten Teilnehmer dann beim Xtreme, das ab dem 24. März 2012 in Verbier am Bec des Rosses stattfindet. Für dieses Finale ist nur eine begrenzte Zahl von Ridern zugelassen, so dass der Kampf um die Qualifikation in Fieberbrunn entschieden wird: Die besten zwölf Freeskier, sechs Snowboarder, fünf Freeskierinnen und drei Snowboarderinnen der jeweiligen Rangliste lösen das Ticket zum Finale.



Viele Österreicher mit Siegchancen

Bei den Skifahrern gab es diese Saison ein regelrechtes Erdbeben in der Gesamtwertung. Nach einem schwachen Saisonstart ist der zweimalige Weltmeister Aurélien Ducroz (FRA) zwar zuletzt wieder in die Spur gekommen und konnte sich durch seinen zweiten Platz von Røldal auf den vierten Platz der Gesamtwertung vorarbeiten. Aber ansonsten dominieren mit Spitzenreiter Sam Smoothy (NZL), dem Zweitplatzierten Oakley White-Allen (USA) und dem Dritten Drew Tabke (USA) drei relative Newcomer die ersten Plätze. Der Vorjahressieger von Fieberbrunn, Stefan Häusl (AUT), liegt derzeit auf Rang neun des Gesamtklassements. Auch der Osttiroler Björn Heregger (AUT) liegt mit Platz elf noch auf den Qualifikationsrängen für das Finale und will an seinen guten sechsten Platz beim Event in Courmayeur anknüpfen. Stärkster deutscher Freeskier ist der Traunsteiner Tom Leitner auf Rang zwölf der Gesamtwertung.

Auch bei den Snowboardern liegt ein Freeride-World-Tour-Newcomer auf Platz eins: Ralph Backstrom (USA) hat ebenso wie der Zweitplatzierte Jonathan Charlet (FRA) die Qualifikation für Verbier so gut wie sicher. Hinter Emilien Badoux (SUI) folgt dann schon Flo Orley (AUT), der mit seinem Sieg in Røldal zuletzt bewies, dass er zur Form der Vorsaison zurückgefunden hat, als er den Titel nur knapp verpasste. Mit Max Zipser auf Rang fünf und Christian Schnabel auf Rang sieben sind zwei weitere Österreicher dabei, die in Fieberbrunn um den Sieg mitfahren können.

Erstmals bei der Swatch Freeride World Tour Fieberbrunn-PillerseeTal am Start sind die Damen. Bei den Freeskierinnen führen drei Amerikanerinnen die Weltrangliste an. Aber mit ihren Plätzen zwei und drei von Røldal haben die Österreicherinnen Lorraine Huber und Eva Walkner zuletzt gezeigt, dass beim Heimspiel mit ihnen zu rechnen ist.

Bei den Snowboarderinnen besetzen Maria DeBari (USA), Margot Rozies (FRA) und Shannan Yates (USA) bislang die ersten drei Plätze. Als Vierte der Gesamt-Wertung hat auch Ursula Wohlschlager (AUT) Chancen auf die Qualifikation



Der Wildseeloder: 618 Höhenmeter Talfahrt bei bis zu 70 Grad Neigung

Rund 40 Minuten müssen die Freerider auf den Gipfel des Wildseeloder aufsteigen, bevor sie sich vom Start auf 2.118 Metern 618 Höhenmeter ins Tal stürzen. Dabei überwinden sie eine Hangneigung von bis zu 70 Grad. Weite Powder-Felder stehen ebenso zur Auswahl wie schmale Rinnen und spektakuläre Cliffdrops. Anlässlich des Events werden die Gondeln am Lärchfilzkogel am Samstag bereits ab 7.45 Uhr im Einsatz sein. Für Zuschauer, die dem Wettkampf ohne Wintersportausrüstung zu Fuß beiwohnen wollen, kostet die Fahrt zu der völlig aus Schnee gebauten Zuschauertribüne lediglich 15 Euro. Von dort lässt sich auch bestens die Flugshow am Samstag von und mit Red Bull Air Race Worldchampion Hannes Arch bestaunen.

Partys und Konzerte komplettieren das Freeride-Festival

Neben den sportlichen Highlights am Wildseeloder bietet die Swatch Freeride World Tour 2012 Fieberbrunn-PillerseeTal auch dieses Jahr wieder ein großes Freeride-Festival. Im Areal bei der Talstation Streuböden wird eine Inszenierung aus Schneearchitektur, Lichtspielen, Unterhaltung, Information und Gastronomie die Rider und Zuschauer unterhalten. Das neue Event-Village lädt zum Flanieren, Shoppen und Ausprobieren ein. Dazu kommt dieses Jahr ein doppelstöckiges Partyzelt: In der Easy Rider Partyzone gibt es drei Tage lang Live-Konzerte. „Viva la Muerte“ heizen am Freitagabend bei der legendären SCOTT Party ein. „Urban Knights“, die Kult-DJs aus New York, beschallen die offizielle Swatch Party powered by Freegun am Samstag. Die Tickets für die Easy Rider Partyzone sind streng limitiert - deshalb am besten schon im Vorverkauf ein Zwei-Tages-Ticket beim Tourismusverband Fieberbrunn oder am Ticketschalter der Bergbahnen Fieberbrunn sichern!

Weitere Informationen unter www.freerideworldtour.com