Bei weiterhin milden Temperaturen melden die Skigebiete der Alpen beste Skibedingungen und traumhaftes Wetter. Skiurlauber können in weiten Teilen der Region die Pisten derzeit bei blauem Himmel und Sonnenschein genießen. Die Schneefälle haben sich etwas abgeschwächt. Einzelne Gebiete meldeten in der letzten Woche dennoch einige Zentimeter Neuschnee zwischen 20 und 50 cm. Aus Sölden wurde mit 52 cm der meiste Neuschnee gemeldet. Wo es sonst noch geschneit hat, erfahrt ihr in unserem Schneebericht...

Deutschland: Wenig Neuschnee aber größtenteils gute Skibedingungen

Es gab nur wenige Zentimeter Neuschnee in deutschen Skigebieten innerhalb der vergangenen sieben Tage. Geschneit hat es in der letzten Woche in Oberstaufen und auf der Zugspitze mit 16 cm, in Bad Kohlgrub und Todtnauberg mit 10 cm und in Hörnerbahn Bolsterlang mit 5 cm. Skigebiete, die in den vergangenen Monaten keine solide Schneedecke aufbauen konnten, bekommen die milden Temperaturen jetzt zu spüren. So sind die Lifte in Braunlage am Wurmberg wieder geschlossen. Die Wurmbergseilbahn ist allerdings in Betrieb. Im Sauerland sieht es noch besser aus. Willingen meldet eine durchschnittliche Schneehöhe von 30 cm auf den Pisten und gute Wintersportmöglichkeiten bei Sonnenschein. Die Liftanlagen sind von 8.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.

In Ruhpolding kämpft derzeit die deutsche Nationalmannschaft bei der Biathlon WM um Goldmedaillen. Rund 30.000 Fans schauen sich die Wettkämpfe vor Ort an. Wer dennoch selbst auf die Pisten möchte, kann das z.B. im Gebiet Winklmoos/Steinplatte bei einer Schneehöhe von 130 cm tun. Im Moment sind nur die Guttauer Loipe und die Loipe 3-Seen-Gebiet ab Chiemgau Arena gespurt. Der meiste Schnee liegt in Deutschland weiterhin auf der Zugspitze mit 435 cm, gefolgt von Oberstdorf mit 340 cm.



Österreich: Sonnenbrandgefahr auf den Pisten

In mehreren österreichischen Skigebieten gab es zum Wochenbeginn gute Schneefälle. Am Dienstag meldete Sölden 23 cm Neuschnee, Mölltaler Gletscher 20 cm, Pitztaler Gletscher 17 cm und Zugspitzplatt/Ehrwald 15 cm. Während der letzten Woche gab es den meisten Schneefall in Sölden mit 52 cm. Ebenfalls viel Schnee gab es in Bad Gastein 35 cm, am Mölltaler Gletscher mit 30 cm und in Axamer-Lizum mit 25 cm. Der meiste Schnee insgesamt wird derzeit am Dachstein Gletscher gemessen mit 550 cm..

Im Moment können Skifahrer und Snowboarder traumhaftes Wetter in den Bergen genießen. Mehrere Skigebiete, darunter Zell am See Kaprun, Ramsau am Dachstein und Nassfeld Hermagor melden blauen Himmel und Sonnenschein. Im Großarltal wird vor Sonnenbrand gewarnt. Ischgl hat am Mittwochmorgen den Star des diesjährigen ‚Top oft he Mopuntain Concerts‘ verkündet: Mariah Carey. Das Saisonabschluss-Event findet am 30. April statt. Derzeit meldet Ischgl eine Schneehöe von 220 cm auf den Pisten am Berg.

Schweiz: Powderalarm zum Wochenbeginn

Auch die Schweizer Skigebiete hatten eine guten Start in die Woche. Am Montag meldeten vier Gebiete Schneefälle von über 20 cm und lösten damit einen Powderalarm aus. In den Skigebieten Gstaad Glacier 3000 und Mountain Rides waren es jeweils 30 cm Neuschnee. Das Resort Champex-Lac meldet 25 cm und Elm 20 cm. Am Dienstag gab es noch einmal 25 cm für Saas Fee und jeweils 20 cm für Laax und Samnaun.

Der meiste Schnee der vergangenen Woche wurde mit 40 cm aus Ebenalp/Appenzellerland gemeldet. Die größte Schneehöhe aller Europäischen Skigebiete wird in Engelberg gemessen mit 556 cm. Laax liegt bei 400 cm, Champex-Lac bei 380 cm und Crans Montana Amiona bei 370 cm.


Hier findet ihr alle aktuellen Schneehöhen
Hier geht´s zu den Powderalarms