© Pentaphoto/Marco Trovati

Überraschung bei der JWM in Roccaraso: Bei der ersten Entscheidung, dem Slalom der Damen, ging Top-Favoritin Mikaela Shiffrin aus den USA leer aus. Gold gewann die Österreicherin Stephanie Brunner vor Paulina Grassl aus Schweden und Petra Vlhova aus der Slowakei.

Hösl und Shiffrin ausgeschieden, Brunner gewinnt


Auch aus deutscher Sicht lief der JWM-Start nicht perfekt: Medaillenhoffnung Simona Hösl musste bereits im ersten Lauf die Segel streichen. Andrea Filser verbesserte sich im Finale noch auf Rang 13 und war damit die einzige DSV-Starterin in der Wertung. Shiffrin strauchelte im zweiten Durchgang, auch andere Favoritinnen wie Emilie Wikstroem aus Schweden verloren Zeit - und damit die Medaillenchancen. Der beste Lauf des Finals gelang Grassl, die damit noch auf den Silberrang vorrückte, Brunner aber nicht mehr gefährden konnte.

Junioren-Abfahrt: Schmid vorne dabei


Chancen in der Abfahrt dürfen sich die Deutschen hingegen vielleicht ausrechnen: Im ersten Trainingslauf platzierte sich Manuel Schmid als Zweiter sehr gut, auch Fabio Renz war als Zehnter vorn dabei. Am 2. März fällt hier die Entscheidung.