Der Weltcup 2012 in Bansko war eine One-Man-Show von Marcel Hirscher, der beide ausgetragenen Rennen gewinnen konnte und sich damit im Gesamtweltcup zurückmeldete. Für den DSV gab es Licht und Schatten in Bulgarien. Wir fassen die zwei Wettbewerbe in Bansko für euch zusammen.

Top in Bansko:

1. Marcel Hirscher: Zwei Rennen, zwei Siege: Besser hätte es für Marcel Hirscher nicht laufen können in Bulgarien. Mit diesen 200 Punkten im Gepäck ist Hirscher nun Erster im Riesenslalom-Weltcup, nah dran an Kostelic im Slalom-Weltcup und auch fast dran an dem Kroaten im Gesamtweltcup. Doch Hirscher fühlte sich etwas müde und geschlaucht nach den Rennen. Wird er durchhalten bis zum Saisonfinale und den ganz großen Wurf schaffen? Wir sind gespannt …
2. Marcel Mathis: Ein junger Österreicher machte auf sich aufmerksam in Bansko. Marcel Mathis fuhr im Riesenslalom Laufbestzeit im Finale und erwischte einen Traumlauf. Damit schob er sich vom 26. Platz nach Durchgang eins noch auf das Podest. Sein erster Podiumsplatz der Karriere im Weltcup. Der ÖSV hat damit einen weiteren Topfahrer in seinen Reihen und kann sich freuen.
3. Fritz Dopfer: Dopfer muss man sowohl im Riesenslalom als auch im Slalom mittlerweile zur absoluten Weltspitze dazuzählen. Im Riesenslalom hatte er, auch wegen der widrigen Verhältnisse, an diesem Wochenende etwas Probleme, doch im Slalom zeigte er gerade im Finale seine ganze Klasse und fuhr noch fast auf das Podest. Auch an Dopfer werden wir noch viel Freude haben in den nächsten Jahren.


Flop in Bansko:

1. Ted Ligety: Der US-Amerikaner hat im Riesenslalom schon fast seine Chance auf die Kugel verspielt. Als Führender nach dem ersten Durchgang ging er in das Finale, um dann alles zu verlieren. Er rutschte aus und wurde nur 27. Damit hat Hirscher nun nach seinem Sieg 81 Punkte Vorsprung und es wird schwer für Ligety. Im Slalom einen Tag später konnte er als Siebter ansatzweise überzeugen, doch für ihn war der Samstag sicher ein schwerer Schlag.
2. Felix Neureuther: Unfassbar, wie Neureuther seine Siegchance wegwarf. Im Finale fädelte er als Dritter nach dem ersten Durchgang beim ersten Tor ein und stand danach enttäuscht an der Strecke. Wieder verspielte er eine gute Ausgangsposition und nach den Rückschlägen in Kitzbühel und Schladming wird es langsam mal wieder Zeit für eine gute Platzierung. Dass er es drauf hat, war in Lauf eins deutlich zu sehen, als der Deutsche technisch großartig fuhr.
3. Reinfried Herbst: Was ist nur mit dem Österreicher los, der vor wenigen Jahren noch einer der Topfahrer im Slalom war? In Bansko reichte es wieder nur zu Platz 18. Erst eine Top-Ten-Platzierung, Rang acht in Schladming, hat Herbst in dieser Saison auf dem Konto. Andere Fahrer sind deutlich an ihm vorbeigezogen.

Formcheck und Ausblick:

Der Riesenslalom-Weltcup ist vorentschieden - zugunsten von Marcel Hirscher. Aber drei Rennen stehen noch aus und Ted Ligety wird sich strecken müssen, wenn Hirscher so weiter fährt. Nur ein Ausfall oder eine Verletzung werden Hirscher stoppen können, wenn er diese Form behält. Daneben hat Massimiliano Blardone mal wieder gezeigt, dass auch er einer der besten Riesenslalomfahrer der Welt ist und auch noch einmal in dieser Saison einen Sieg einfahren könnte. Fritz Dopfer und Felix Neureuther waren nicht ganz zufrieden im Riesenslalom, aber gerade Dopfer hatte Pech mit dem Wind bei seinem Lauf in Durchgang eins.
Im Slalom dagegen überzeugte Dopfer als Vierter und drehte im Finale richtig auf. Neureuther auf der anderen Seite machte einen fast unglaublichen Konzentrationsfehler und musste enttäuscht die Heimreise antreten. Ganz anders sah es bei Marcel Hirscher aus, der mit zwei tollen Läufen den Sieg einfuhr und damit nah an Kostelic rückte. Die große Frage lautet: Schafft es Kostelic, in Kranjska Gora wieder am Start zu stehen und um den Sieg mitzufahren? Zwei Slaloms stehen noch aus und die Chance für ihn ist noch da. Im Gesamtweltcup wird sicher an diesem Wochenende Beat Feuz bei zwei anstehenden Super-Gs vorbeiziehen. Es bleibt spannend.

Alle Bilder aus Bansko

Schaut euch die Bilder noch einmal an - hier ist unsere Bildergalerie zum Weltcup in Bansko.