Das sagt der Hersteller:

Das PIEPS DSP ist das weltweit erste patentierte 3-Antennen-Gerät (2003) mit integrierter Mark- und Scan-Funktion für einfachste Bedienung bei der Kameradenrettung.

Das sagt die DAV-Sicherheitsforschung:

Der Trend zum reduzierten Topgerät sorgt auch für ein neues Gerät aus Österreich.

Signalsuche:
Wenig überraschend ist die Tasache, das sich das DSP Tour vom DSP in dieser Kategorie nicht wesentlich unterscheidet und eine hervorragende Reichweite zeigt.

Grobsuche:
Die gleichen Probleme wie beim DSP treten auch beim DSP Tour auf und erschweren die Suche kurz nach dem ersten Kontakt zum Sender. Etwas diffuse Richtungspfeile behindern eine zügige Arbeit in dieser Phase. In Fällen in denen der Sender senkrecht steht wird dieses Problem noch deutlicher. Sobald man aber näher am Verschütteten ist, führt einen das Pieps DSP Tour sicher und direkt zum Sender.

Feinsuche:
Hier ist das DSP Tour ein gutes bis sehr gutes Gerät mit zuverlässiger Anzeige. Der kleinste Wert zeigt ein etwas langes Plateau.

Mehr-Personen-Verschüttung:
Das Gerät zeigt eine Mehr-Personen-Verschüttung zuverlässig
an. Den SCAN Modus des Pieps DSP besitzt dieses Gerät nicht. Die Anzeige der Verschüttetenanzahl im Suchmodus ist bei alten Sendern von Ortovox nicht zuverlässig. Dies wird aber durch ein Blinken der Anzeige bei Geräten deutlich gemacht. Das Ausblenden bereits gefundener Sender fällt mitunter etwas schwer. Die Direktverfolgung funktioniert bei zwei bis drei Sendern gut. Mitunter vertauscht das Gerät jedoch einen bereits markierten Sender mit dem momentan Verfolgten. Tritt dies auf, muss kurz in den „Sendemodus“ gewechselt werden, um die alte Markierung zu löschen.

Pieps DSP Tour kaufen? Hier sind die Angebote in unserem Shop-Bereich.

[Technik:digital][Antennen:3][Preis (UVP): 300€]

Hier geht es zum LVS-Test 2012 vom Deutschen Alpenverein.