© GoPro / Pearl
Ihr wollt auf der Piste Videos drehen, ohne einen sperrigen Camcorder ständig transportieren zu müssen? Bereits am Anfang des Winters haben wir auf einer Testtour drei Helmkameras testen können. Jetzt wollen wir euch die Ergebnisse unserer Testaufnahmen präsentieren und die gewonnenen Eindrücke schildern.

GoPro und zwei Somikon-Cams dabei

Drei Kameras waren im Test dabei: Die GoPro Hero Helmet HD, die Somikon Video-Action-Cam Eagle 100 und die Somikon HD-Action-Cam DV-72-Action. Dass sich diese drei Kameras nicht nur im Preis, sondern auch in der Bedienung, Einsatzflexibilität, im Aufnahmeformat und schlussendlich auch in der Bildqualität unterscheiden, davon könnt ihr euch auf den folgenden Testdetailseiten überzeugen.

Test in der Praxis

Unser Testaufbau war simple und logisch: Wir prüften bei den eingesendeten Produkte den Lieferumfang, versuchten mit Hilfe der Anleitung die Kamera schnell einsatzfähig zu machen, prüften die Einsatz- und Befestigungsmöglichkeiten am Helm und machten uns dann auf die Piste, um Testaufnahmen zu machen. Dort testeten wir die Produkte auf ihre Einsatzfähigkeit, prüften die Befestigungsmechanismen auch bei schneller und ruppiger Fahrt, sorgten für Licht-Schatten-Wechsel und machten mit allen drei Kameras gleichzeitig am Helm Testaufnahmen.

Mehr zum Helmkameratest findet ihr auf den kommenden Seiten!