Die Weltelite des Snowboardsports pilgert jeweils zu Jahresbeginn nach Davos an die O’Neill Evolution. Vom 2. bis 7. Januar fliegen Damen und Herren in der Disziplin Big Air um 125'000 Dollar Preisgeld und wichtige TTR-Weltranglistenpunkte. Der Halfpipe-Wettkampf muss wegen witterungsbedingten Schneeknappheit abgesagt werden. Die zur Verfügung stehende Schneemenge wird komplett für die riesige Big Air-Anlage am Bolgen Jakobshorn eingesetzt.

Weniger ist mehr

Obwohl es Frau Holle mittlerweile gut mit den Skigebieten meint, reicht die Zeit nicht mehr aus, um am Bolgen Jakobshorn genügend Schnee für beide Disziplinen zu produzieren. Wegen dem zu warmen November ist der Rückstand zu gross. Eine Halfpipe, die den höchsten Ansprüchen gerecht wird, kann in der verbleibenden Zeit leider nicht mehr realisiert werden. Die Bergbahnen Davos Klosters fokussieren sich zusammen mit dem Snowparkspezialisten Schneestern komplett auf die bisher grösste Kicker-Anlage. Diese soll dieses Jahr sogar Triple-Cork-Sprünge zulassen. André Rellstab, Eventmanager der Bergbahnen, fasst zusammen: «Es ist sehr schade! Wir mussten uns für eine Disziplin entscheiden. Lieber eine Top-Anlage als zwei mittelmässige. Auf der neuen und bisher grössten Sprunganlage sind bei einer Anlaufgeschwindigkeit von 55-60 km/h Sprünge von über 30 Metern machbar.» Bernhard Ritzer, O’Neill Global Event Manager, ergänzt: «Die Fahrer können nun die frei gewordenen Event-Tage zum Trainieren nutzen und zusammen mit uns den 24 Meter langen Kicker perfekt zu tunen. Das grosszügige Zeitfenster erlaubt uns auch die besten Wetterkonditionen dafür zu nutzen. So sollten die Limits im Snowboardsport erneut verschoben werden. Ebenfalls können wir dem Publikum kleinere Sideevents bieten». Im Auslauf der Landung dient den Fahrern ein Railsetup mit Straight Rail, Kinked Rail und einem Wallride um Judges und Publikum zu beeindrucken.



Crème de la Crème sorgt für spektakuläre Flugshow

Ein Blick auf die Teilnehmerliste lässt auf eine geballte Ladung Action schliessen.
Bei den Männern sind die letztjährigen Top Drei wieder am Start. Sebastien Toutant (CAN), Eric Willet (USA) und Mark McMorris (CAN). Dazu kommt der dreifache TTR World Tour Champion Peetu Piiroinen und der Westschweizer Pat Burgener, der im letzten Frühling als einer der ganz Wenigen den Triple-Cork stand. Dass neun von den momentan Top Zehn des Big Air Rankings am Start sind, zeigt den hohen Stellenwert des Events. Das komplette Preisgeld von 125'000 Dollar wird in die Big Air Disziplin gesteckt. Der Gewinner darf einen Check über 40'000 Dollar nach Hause nehmen.
Auch bei den Damen sind die Topstars und mit Enni Rukajärvi (FIN) und Sarka Pancochova (CZE) zwei der Top Drei vom letzten Jahr vertreten. Sie werden ihre Plätze gegen die Schweizer Slopestyle-Spezialistin Sina Candrian verteidigen müssen. Denn die Flimserin nimmt sich viel vor: «Den vierten Platz vom letzten Jahr möchte ich natürlich verbessern. Davos ist einer meiner Lieblingscontests, da fühl ich mich fast wie zu Hause. Ich freue mich sehr auf den grossen Sprung. Die grosse Airtime möchte ich geniessen und stylishe Tricks zeigen».

Neuer Wettkampf-Modus

Neu können 75 statt 50 Fahrer an der Qualifikation teilnehmen, die in Runde 1 in drei Heats starten. Somit erhalten mehr Fahrer mit genügend TTR-Punkten die Möglichkeit sich mit den Topstars zu messen und einen Teil von Ruhm und Ehre einzuheimsen. Die besten 30 kommen in die zweite Runde bestehend aus zwei Heats. Die besten 16 treffen dann im Halbfinal auf die 16 eingeladenen Fahrer. Wiederum 16 fahren im Final. Bei den Damen bestreiten 36 Fahrerinnen die Quali, davon treffen acht auf die gesetzten Acht im Halbfinal. Die besten Acht fliegen ins Finale.



Webcast und TV Live

Wer’s nicht selber an den Bolgen Jakobshorn schafft, kann ab Freitag die Entscheidungen dank dem Webcast live auf oneill.com/live mitverfolgen. Das Schweizer Fernsehen überträgt den Big Air Nachtfinal der Männer am Samstag von 17.50-18.55 Uhr live auf SF2.
Die O’Neill Evolution dient dieses Jahr als wichtige Möglichkeit, sich im Big Air für die TTR World Snowboarding Championships zu qualifizieren. Diese finden in Oslo vom 12. bis 19. Februar 2012 zum ersten Mal statt und sollen im olympischen Rhythmus alle vier Jahre ausgetragen werden.
Mehr Informationen zur O’Neill Evolution unter www.oneill.com/evolution und www.ttrworldtour.com
Weitere Informationen und Übernachtungsmöglichkeiten zu Davos unter www.davos.ch

O’NEILL EVOLUTION Davos 2012 - In Kürze

Datum 2. bis 7. Januar 2012
Ort Bolgen Jakobshorn, Davos
Wettkämpfe Ticket to Ride Snowboard World Tour
Herren und Damen: 6Star Big Air
Programm 2. bis 4. Januar: Training Big Air
5. Januar: Round 1 Men
6. Januar: Round 1 Women, Round 2 Men, Semi-Final Men
7. Januar: Semi-Final Women, Final Women & Men
Anlagen Big Air am Bolgen Jakobshorn
Freier Eintritt
Preisgeld USD 125'000.-