Der internationale Snowboardzirkus eröffnet das neue Jahr wiederum in Davos. Vom 2. bis 7. Januar 2012 findet der TTR 6Star Event O’Neill Evolution am Bolgen Jakobshorn statt. Damen und Herren kämpfen in den Disziplinen Halfpipe und Big Air um Weltranglistenpunkte und 150'000 Dollar Preisgeld. Dank einem speziell präparierten Big Air dürfen Triple Cork Sprünge erwartet werden.

Qualifyer für World Snowboarding Championships

Die weltweit besten Damen und Herren des Snowboardsports nutzen die Neujahrswoche in Davos traditionellerweise zu einem Stelldichein und einem Kräftemessen besonderer Art. Gekämpft wird nicht nur um TTR-Weltranglistenpunkte, sondern auch um 150'000 Dollar Preisgeld. Und dies im Scheinwerferlicht, denn die Finals finden abends statt. Die O’Neill Evolution dient dieses Jahr als wichtige Möglichkeit, sich in den Disziplinen Halfpipe und Big Air für die TTR World Snowboarding Championships zu qualifizieren. Diese finden in Oslo vom 12. bis 19. Februar 2012 zum ersten Mal statt und sollen im olympischen Rhythmus alle vier Jahre ausgetragen werden.

Neuer Big Air Shape soll Triple Corks ermöglichen

Das Gelände am Bolgen Jakobshorn eignet sich bestens um einen Big Air zu bauen, der Triple Cork Sprünge ermöglicht. Also Sprünge, bei denen sich der Athlet insgesamt dreimal über Kopf dreht. Das Potential konnte man schon im letztjährigen hochstehenden Finale erkennen. Der kanadische Titelverteidiger Sebastien Toutant gehört zu den Wenigen, die momentan den Triple Cork stehen. Toutant freut sich jetzt schon: "Der Final im letzten Jahr war betreffend Qualität der Tricks und der knappen Entscheidung etwas vom Extremsten. Wir haben uns gegenseitig auf einen neuen Level gepusht. Ich erwarte dieses Mal genauso ein Spektakel."



O’Neill Evolution macht den nächsten Schritt

Die Shapers von Schneestern werden zusammen mit der Crew der Bergbahnen alles unternehmen, damit die Riders innovativ und progressiv wüten können. Dazu soll auch ein Rail-Setup nach der Landung platziert werden, welches von den Punktrichtern ebenfalls berücksichtig wird. "Dank viel Trainings- und Angewöhnungszeit sollten sich die Athleten sicher an den riesigen Kicker und den steilen Absprung herantasten können", erklärt Chef-Shaper Max Henault. Der stetige Fortschritt des Events entspricht dem Spirit von O’Neill. Die O’Neill Evolution läutet
übrigens das 60. Jubiläumsjahr des Brands ein. Jack O’Neill gründete diesen 1952, dank seiner bahnbrechenden Erfindung des Wetsuits für Surfer.

Mehr Informationen zur O’Neill Evolution unter
www.oneill.com/evolution und www.ttrworldtour.com.