© Ischgl
Am heutigen Morgen (7.12.) konnte man das Aufatmen in zahlreichen Skigebieten des Alpenraums beinahe hören. Über 60 Skigebiete haben Schneefälle von 20 cm bis 50 cm gemeldet. Nach einer extrem langen Trockenperiode im November fällt zum ersten Mal richtig viel Neuschnee auf die Skipisten.

Deutschland: 50 cm Neuschnee in Balderschwang

Vor allem in Österreich und der Schweiz gab es frischen Schnee. Aber auch die deutschen Gebiete Balderschwang, Fellhorn und Oberstdorf wurden über Nacht beglückt. In Balderschwang wurden sogar 50 cm gemessen. Dank 25 cm Neuschnee am gestrigen Nikolaustag, plant Grasgeheren nun bereits dieses Wochenende, am 10. Dezember, die Lifte zu öffnen und Skifahrer zu empfangen. Zum Wochenende werden etwas mildere Temperaturen erwartet. Dann wird sich zeigen, wie gut sich der Schnee halten kann.

Schweiz: 30 Powderalarms für die Schweiz

In 30 Schweizer Skigebieten wurden Schneefälle von mindestens 20 cm gemeldet. Das ist absoluter Rekord für diese Saison. Im schweizerischen Grindelwald wurden 46 cm Neuschnee gemessen in Laax waren es 40 cm. In Andermatt liegen jetzt 30 cm mehr auf de Pisten, ebenso in Gstaad. Auch Scoul, Lötschental und Braunwald können sich diese Woche über Schneezuwachs freuen. Zum Wochenende wird es in Tessin wieder recht mild, in Engadin liegen die Temperaturen bei 0 Grad.

Österreich: Kräftige Schneefälle und offene Skigebiete

Auch aus Österreich werden kräftige Schneefälle gemeldet. In Berwang waren es am heutigen Morgen 30 cm Neuschnee am Pitztaler Gletscher 24 cm. Am Dachstein, in Hochkönig, Ischgl und Kleinwalsertal kommen 20 cm Neuschnee hinzu. Dank kühlerer Temperaturen konnten auch in den vergangenen Tagen schon die Schneemaschinen gut arbeiten. Mit dem nun hinzugekommenen Neuschnee wird der Spaß für die Skifahrer noch größer. In Österreich haben derzeit mehr als 20 Skigebiete geöffnet. Wenn sich der Schnee halten kann, werden auch die anderen Skigebiete sehr bald öffnen.

Hier findet ihr alle aktuellen Schneehöhen
Hier geht´s zu den Powderalarms