© Jonas ERICSSON/AGENCE ZOOM
Skifahren erlernte Joachim Puchner bereits im Alter von nur drei Jahren in St. Johann im Pongau. In Kinderskirennen nahm er seinen ersten Pokal mit nach Hause und ab dem Alter von elf Jahren nahm er erfolgreich an diversen Schülerrennen teil. Bald wurde er in den Salzburger Jugendkader aufgenommen, ehe es in den nächsten Jahren, über den Nachwuchskader, in den A-Kader des ÖSV ging.

Die ersten Erfolge

Die ersten FIS-Rennen fuhr der Österreicher im Dezember 2002. 2004 folgte der erste Europacupstart und in der österreichischen Meisterschaft holte er, wie auch im folgenden Jahr den dritten Platz, jeweils im Riesenslalom und im Super G.

Weiter geht´s

In den Jahren 2006 und 2007 konnte Puchner mit guten Leistungen bei den Juniorenweltmeisterschaften auf sich aufmerksam machen. 2006 holte er den achten Platz im Riesenslalom und 2007 schaffte er es aufs Treppchen, und verdiente sich somit die Silbermedaille im Super G.
Seit 2007 ist Puchner regelmäßig im Europacup vertreten, ab 2008 findet man ihn meist auf vorderen Plätzen.

Endlich Weltcup

Am 16. Januar 2009 bestritt Puchner sein erstes Weltcuprennen, konnte aber hier - wie auch in den folgenden drei Rennen - nicht in die Punkte fahren. Dies gelang ihm dann im Dezember der Folgesaison, wo er mit Platz 20 in der Super-Kombination erstmals Weltcuppunkte holen konnte. Zum Ende der Saison wurde er Österreichischer Staatsmeister in der Super-Kombination.

In der Weltspitze angekommen

Auch in der Saison 2010/2011 machte Puchner wieder einen Schritt nach vorn und etablierte sich in der Speed-Weltspitze, wenn die Konstanz auch noch fehlte. Dennoch: im Super-G stand ein dritter Platz zu Buche, in der Abfahrt ein zweiter Platz. Nebenbei begann er ab Herbst 2010 ein BWL-Studium am Institut für Management in Hallwang.

Die Saison 2011/2012

In der Saison 2011/2012 stand Puchner erstmals größeren Erwartungshaltungen gegenüber. Viele sahen in ihm einen legitimen Nachfolger des zurückgetretenen Michael Walchhofer. Der Start verlief verhalten: Im Super G und in der Abfahrt im kanadischen Lake Louise kam Puchner in die Top-Ten. Die erhoffte Fahrt auf den ersten Platz blieb indes - noch - aus.

Steckbrief:

Geboren: 25. September 1987
Nation: Österreich
Heimatverein: WSV St. Johann - Salzburg
Hobbies: Tennis, Mountainbiken
Größe: 193cm