Ischgl im Paznauntal ist ein Skigebiet, das seinesgleichen sucht. Durch viele Investitionen, eines hervorragenden Marketings und einer einzigartigen Landschaft ist es Ischgl gelungen, zu den großen Skigebieten der Alpen aufzusteigen. Ein Großteil der Pisten liegt oberhalb von 2.300 Metern Seehöhe und ist damit über die ganze Saison sehr schneesicher. Dazu kommen noch die Verbindung mit Samnaun in der Schweiz und die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Apres-Ski-Szene in Ischgl. In diesem Skiort trifft der Werbeslogan wirklich zu: „Ischgl - Relax if you can!“

Drei Zubringerbahnen ins Skigebiet

Ein derart großes Skigebiet braucht gleich mehrere Zubringerbahnen ins Skigebiet. Je nachdem wo sich dein Hotel in Ischgl befindet, ist entweder die Silvrettabahn im Dorfzentrum besser geeignet, oder du nimmst die Pardatschgratbahn bzw. Fimbabahn am Ortseingang. Wir nehmen die Pardatschgratbahn, da wir anschließend gleich unsere erste Abfahrt zur Idalp, dem Zentrum des Skigebiets machen können.

Idalp - das Zentrum schlechthin

Wer einen Blick auf den Skiplan von Ischgl geworfen hat, der wird schnell die vielen Lifte rund um die Idalp bemerken. Dort heißt es einen klaren Kopf zu bewahren, kommen doch hier immer wieder sehr viele Leute zusammen. Neben vielen Restaurants starten hier die Lifte in die unterschiedlichsten Richtungen - auch die Skischule befindet sich bei der Idalp. Wir lassen diesen belebten Ort schnell hinter uns und fahren weiter Richtung Höllkar.

Palinkopf und Greitspitz - Zwei Skiberge par excellence

Im Höllkar beginnt nun unser eigentlicher Skitag in Ischgl. Mit der Sechsersesselbahn schweben wir weiter nach oben, während sich unter uns bereits Skifahrer auf den herrlich breiten Pisten austoben. Direkt an der Bergstation geht es weiter auf den Palinkopf. Von hier oben stehen uns jetzt zahlreiche Pisten zur Auswahl - wir können uns fast nicht entscheiden. Blau, Rot, Schwarz oder auch abseits - alles ist in dieser Geländekammer möglich. Wir fahren einige Pisten, nehmen dabei auch die Schwarze Wand Bahn auf den Greitspitz inklusive der landschaftlich, spektakulären schwarzen Abfahrt 14b mit und fahren anschließend weiter Richtung Gampenbahn.


Sektor Gampenbahn - unendliche Weiten

Direkt an der Paznauer Taya Hütte startet die Höllspitzbahn, die man auf keinen Fall links liegen lassen sollte. Die beiden langen schwarzen Abfahrten machen richtig Laune und befinden sich auf Grund ihrer eher geringeren Besucherfrequenz oft in bester Verfassung. Wir sind jedoch schon sehr hungrig und fahren deshalb weiter zur Gampenalp. Hier ganz am Rand des Skigebiets ist es selten überlaufen, so dass wir unser Mittagessen bei strahlendem Sonnenschein ausgiebig genießen können.
Nach der Stärkung geht es mit der Gampenbahn vorbei an unberührter Natur und schneebedeckten Gipfeln wieder hoch hinaus. Von der Bergstation aus haben wir die Möglichkeit die lange Abfahrt 80 nach Samnaun zu nehmen, weiter an der Gampenbahn zu bleiben oder zurück in das Höllkar zu wechseln. Wir entscheiden uns für das letztere und heben uns die Schweizer Seite für einen anderen Tag auf.

Talabfahrt und Apres Ski in Ischgl

Wenn die Muskeln schon etwas ermüdet sind, soll man etwas vorsichtiger fahren. Daher carven wir uns gemütlich in der Abendsonne an der Velilbahn neben der Idalp aus. Unsere Talabfahrt startet auch von der Bergstation dieser Bahn und führt uns durch das Veliltal zur versteckten Velilbahn. Von dort aus geht es zur Mittelstation der Pardatschgratbahn, die uns wieder sicher ins Tal bringt. Ein kleiner Tipp von uns: Es gibt zahlreiche Talabfahrten in Ischgl, die jedoch alle in einem mehr oder weniger engen, schattigen Tal münden. Vereiste Pisten in Kombination mit vielen Skifahren lässt die Verletzungsgefahr steigen. Um diese zu umgehen, empfehlen wir dir deshalb, mit einer der Bahnen ins Tal zu fahren. Schließlich wollen wir doch alle zusammen anschließen im Kuhstall, Trofana bzw. Schatzis ausgiebig Apres Ski feiern!

5 Tipps für deinen geilen Skitag in Ischgl

1. Fahre mit der Pardatschgratbahn ins Skigebiet - so hast du gleich zu Beginn eine schöne Piste zum Einfahren.
2. Vormittags liegt das ganze Skigebiet in Samnaun in der Sonne - Sonnenanbeter fahren hier!
3. Im Höllkar gibt es viele schöne Pisten - besonders die Lange Wand Bahn bietet lange und anspruchsvolle Pisten.
4. Höllspitzbahn und Gampenbahn bieten auch am Nachmittag noch tolle Pistenverhältnisse!
5. Nimm als Talabfahrt die Piste 7 durchs Veliltal. Hier ist am vergleichsweise am wenigsten los!

Autor: Markus Hahn