Hoffen und bangen bei den Skigebieten. Seit Wochen bleibt der ersehnte Niederschlag aus. Die Pisten der Alpenregionen bleiben an vielen Stellen grün. Der Schnee, mit dem viele um diese Zeit schon gerechnet haben, bleibt vorerst aus. Während auf den Gletschern schon gefahren wird, versuchen sich andere Gebiete mit Schneekanonen auszuhelfen. So konnte Ischgl am vergangenen Wochenende (25.11.) dank des Einsatzes von 1.000 Schneekanonen in die Saison starten.

Schneefrei in den Skiurlaub?

Skiurlauber, die für den Dezember gebucht haben, können nur hoffen, dass sich die Wetterlage schnell ändert. Auf den Hängen liegen die Temperaturen tagsüber zurzeit deutlich über Null. Viele Skigebiete haben das Problem, dass sie die Schneekanonen nur in den kühlen Tälern in Betrieb nehmen können. Der Schnee muss dann von unten nach oben geschoben werden. Zum Wochenende wird zumindest im Westen Österreichs Niederschlag erwartet. Kärnten darf sich freuen, die Steiermark muss weiter warten. Ab nächsten Samstag (3.12.) kann es auch in Vorarlberg und dem Salzkammergut schneien. Ob der Schnee bei den weiterhin milden Temperaturen liegen bleibt, ist allerdings fraglich.

Wer macht auf und wer verschiebt den Saisonstart?

Für einen großen Teil der Skigebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt der geplante Saisonstart in der ersten Dezemberwoche. Viele Liftbetreiber müssen diesen Termin jetzt verschieben. Hier erfahrt ihr den aktuellen Stand bei den Skigebieten.

Kitzbühel: Das Skigebiet Kitzbühel wollte eigentlich am 1. Dezember eröffnen. Ein Blick in die Webcams verrät: Hier liegt kein Schnee. Da kann auch die neu eingebaute Sitzheizung in der Hahnenkammbahn nicht drüber hinweg trösten.

Andermatt: In Andermatt fährt zwar eine Kabinenbahn auf den Berg. Der geplante Saisonstart am 26. November wurde auf den 3. Dezember verlegt. Allerdings auch mit Fragezeichen, ob die Pisten dann präpariert werden können.

SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental: Beim Wilden Kaiser im Brixental verschiebt sich der Saisonstart um zwei Wochen auf den 15. Dezember. Wintersportler können sich auf neue Angebote freuen. Das Skigebiet hat für die neue Saison über 10 Mio. Euro investiert. Unter anderem gibt es jetzt eine Mondrodelbahn, gratis W-Lan für alle und eine ausgebaute Talabfahrt Hopfgarten.

Serfaus Fiss Ladis: Serfaus Fiss Ladis bereitet sich auf den Saisonstart am 2. Dezember vor. Die Schneekanonen laufen die ganze Nacht über. Am Tage wird der produzierte Schnee dann auf den Pisten verteilt. Bis zum Wochenende wird noch fleißig gearbeitet, so dass möglichst viele Abfahrten geöffnet werden können.

Obertauern: Die Opening Party hat am vergangenen Wochenende mit den Leningrad Cowboys stattgefunden. Der Skibetrieb konnte jedoch noch nicht gestartet werden. In einer heute (29.11.) abgehaltenen Sitzung der Liftgemeinschaft wurde beschlossen, dass der Betrieb noch nicht an diesem Wochenende gestartet wird. Voraussichtlicher Start ist der 7. Dezember. Am Freitag wird nach Wetterlage erneut beraten.

Zauchensee: Schnee und Kälte lassen auch in Zauchensee auf sich warten. Hier laufen die Schneekanonen derzeit nur im Tal, da es weiter oben zu warm ist.

Oberjoch: Auch Oberjoch kann nicht wie gedacht am letzten Novemberwochenende eröffnen. Der Start wird jetzt je nach Schneelage Anfang bis Mitte Dezember sein. Das große Opening findet in Oberjoch am 17. Dezember statt.

Alpbachtal: Die Pisten sind noch grün. Mit einer Beschneiung konnte noch nicht begonnen werden. Der Start wird nun auf den 10. Dezember verlegt. Die Betreiber sind optimistisch diesen Termin halten zu können. „Ab kommender Woche sollen die Temperaturen sinken sodass wir „vollgas“ mit der künstlichen Beschneiung weitermachen können“, erklärt Anna-Christina Moser von der Alpbacher Bergbahn. Das Winteropening findet hier vom 16.-18. Dezember bei der Pöglbahn in Inneralpbach statt.

Zugspitzplatt Ehrwald: Die Zugspitzbahn ist seit einer knappen Woche in Betrieb. Skifahren ist noch nicht möglich. Erst mit dem erhofften Niederschlag, kann hier gestartet werden. Opening ist vom 16.-18. Dezember.


Fieberbrunn: Fieberbrunn hat den Start um eine Woche verschoben und plant jetzt den Saisonstart am 8. Dezember.

Flachau: Die Schneekanonen laufen auch hier. In wenigen Tagen ist hier Skifahren auf der künstlich beschneiten Piste möglich.

Lech Zürs: Das Skigebiet Lech Zürs startet am 2. Dezember in die Wintersaison - allerdings noch ohne Skibetrieb. Dafür wird ein Alternativprogramm aus Wandern und Eislaufen angeboten. Geplant ist der Skibetrieb jetzt am 8. Dezember, natürlich abhängig von der Schneesituation.

Saalbach Hinterglemm: Auch in Saalbach Hinterglemm wartet man auf bessere Bedingungen. Die Schneeanlagen können derzeit nur punktuell eingesetzt werden, da es am Berg noch zu warm ist. Der Skibetrieb kann erst aufgenommen werden, wenn sich an der Wetterlage etwas ändert.

Reiteralm: Hier wird ab dem 2. Dezember ein eingeschränkter Skibetrieb laufen. Die Weltcup-Piste Gasselhöhe ist in voller Länge geöffnet und kann mit der Sesselbahn angefahren werden.

St. Anton: Der geplante Start an diesem Freitag wird auf den 8. Dezember verschoben. Wie die Arlberger Bergbahnen in einer Erklärung auf ihrer Homepage mitteilen, gehen sie davon aus, dass zu diesem Zeitpunkt ein eingeschränkter Skibetrieb möglich sein wird. Einige Bahnen sind für Fußgänger schon ab diesem Wochenende in Betrieb.

Bad Gastein Sportgastein: Das höchstgelegene Skigebiet im Gasteinertal plant den Start mit einem Wochenendbetrieb am 8. Dezember. Zwei Pisten sind derzeit beschneibar. Der tägliche Betrieb soll am 17. Dezember beginnen.

Fügen/Spieljoch: Bei ausreichender Schneelage soll der Skibetrieb am 3. Dezember starten. Derzeit liegt noch kein Schnee auf den Pisten.

Nassfeld Hermagor: Talabfahrt ist schon beschneit. Es wird fieberhaft daran gearbeitet bis zum Wochenende die Pisten fertig zu bekommen.

Zillertal Arena: Derzeit liegt noch kein Schnee im Zillertal. Der geplante Saisonstart am 3.12. wird auf den 8.12. Verschoben. Die milden Temperaturen lassen noch keine optimale Beschneiung zu. Alle hoffen auf Neuschnee in der kommenden Woche.

Laax: In Laax ist bis auf weiteres der Vorab Gletscher an den Wochenenden geöffnet. Auch im Snowpark wurde ein kleiner Bereich für die Boarder hergerichtet. Die richtige Wintersaison soll dann am 17. Dezember starten.

Wo kann man sicher Skifahren?

Derzeit hat der Pitztaler Gletscher eine Schneehöhe von ca. 1 Meter auf der Piste. Sicher Skifahren kann man auch auf den Gletschern in Kaprun, Kaunertal, Hintertux, Dachstein, Mölltal, Sölden und Stubai. In Obergurgl sind 69 von 100 Pistenkilometern geöffnet. In Ischgl sind 78 von 238 Kilometern befahrbar. Gute Skibedingungen gibt es auch in Frankreich. Die Skigebiete Tignes, Val d'Isère, Val Thorens und Isola 2000 haben die Pisten geöffnet. Für eine detaillierte Übersicht zu den einzelnen Saisonstarts könnt ihr in unserer Saisoninfo nachschauen, welche Skigebiete schon geöffnet haben. Wir bemühen uns, die Daten so aktuell wie möglich zu halten.

Hier findet ihr Infos zu Schneehöhen in Österreich.
Hier findet ihr Infos zu Schneehöhen in der Schweiz.