Uvex take off


Herstellerbeschreibung

Drehen Sie wilde Verfolgungsjagden in James Bond-Manier, rasante Bergabfahrten mit Skiern, Snowboard oder Mountainbike-Touren über Stock und Stein. Jetzt haben Sie die Hände immer frei beim Filmen: Befestigen Sie die handliche Kamera an Ihrem Helm, Fahrradlenker oder vielen anderen Stellen. Alles wird direkt auf die eingelegte SD- oder MMC-Karte aufgezeichnet.

So teilen Sie Ihre Action-Filme besonders einfach mit Freunden und der Familie: Einfach die Videodaten per USB auf den Rechner kopieren oder Speicherkarte direkt in Ihren Mediaplayer stecken. Oder die Cam direkt an Ihr TV-Gerät anschließen. So erleben Sie alle Adrenalin-Kicks nochmals hautnah zu Hause!

- VGA-CMOS-Farbsensor, 640 x 480, 30 fps
- Wasserfestes Gehäuse (Schutzklasse IP65)
- Leichte Montage an Helm & Lenker
- Objektiv: F=3.0 f= 3.6mm, Verschlusszeit 1/20 - 1/2000 s
- Lichtempfindlichkeit: 100-16.000 (Lux)
- Aufnahmewinkel 65°, Fix-Fokus ab 1,5m
- Aufnahmekontrolle über LCD-Display (alphanumerisch, 26 x 20 mm)
- Integriertes Mikrofon
- Slot für SD/SDHC/MMC-Karten bis 8 GB
- Aufnahme-Format: M-JPEG
- Aufnahmekapazität bei voller Auflösung: ca. 30 Minuten pro GB Speicher
- USB-Anschluss für PC (Windows 98 SE/ ME/ 2000/ XP/ Vista), AV-Ausgang für TV
- Kompaktes Format: 111 x 55 x 58 mm
- Gewicht: leichte 140 g
- Stromversorgung: 2 Batterien Typ AA (enthalten)
- Inklusive Fahrrad-Halterung, Helmgurt mit Halterung, Software-CD, USB-/ Video-Kabel, 2 Batterien, deutsche Anleitung



Testermeinung:

Die Somikon Video-Action-Cam erwirbt der Käufer mittlerweile im Pearl-Shop nicht mehr für die unverbindliche Preisempfehlung von 129,90 Euro, sondern für beinahe schon unglaublich günstige 49,90 Euro. Was kann man für eine Kamera in diesem Preissegment erwarten? Das hat uns auch interessiert und so waren wir Feuer und Flamme, das Gerät auszuprobieren.

Die Inbetriebnahme der Testkamera erwies sich zunächst als problemlos: Zwei AA-Batterien rein, SD-Karte eingeschoben (bis max. 8GB), Deckel zu und den Power-Knopf betätigt - schon kann es im Prinzip losgehen. Das Display auf der Oberseite ist - wie auch bei den anderen Modellen - nur mit spartanischen Funktionen ausgestattet. Angezeigt wird ein USB-Zeichen (wenn man die Cam per USB mit einem PC verbunden hat), eine Auflösungsanzeige (zeigt an welche Auflösung gewählt wurde, VGA oder QVGA), eine Speicheranzeige (Symbol leuchtet auf, wenn eine SD-Karte eingelegt ist), eine Batteriestandanzeige und die Aufnahmedauer der aktuellen Aufnahme.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind bei der Eagle 100 im Gegensatz zur GoPro HD Hero absolut minimalistisch - man kann eigentlich fast gar nichts einstellen. Es gibt drei Knöpfe am Gerät: "Power" zum an- und ausschalten, "Rec" zum starten und stoppen der Aufnahme und einen Knopf zu Änderung des Aufnahmeformats von VGA zu QVGA. Und damit beginnt das größte "Problem" der Action-Cam von Somikon: Die günstige Cam nimmt im Format 640x480 Pixel auf (in QVGA 320 x 240 Pixel) - im Zeitalter von Full-HD und 3D reißt einen das natürlich nicht vom Hocker. Zudem ist das Format sehr ungewöhnlich und altmodisch, da heute fast ausschließlich mit 16:9-Formaten gearbeitet wird.

Doch bevor man los filmt und später die Pros und Contras der Aufnahmen diskutieren kann, muss man die Kamera am Helm befestigen. Dazu liefert Somikon ein festes Gummiband und eine Halterung, auf die die Kamera gesteckt werden kann. Leider mussten wir hier einen Konstruktionsfehler feststellen, der die durchaus mögliche gute Anwendbarkeit verhindert: Arretiert man den Winkel, lässt sich die Cam mit Halterung nicht befestigen, zwei Plastikteile ragen zu weit nach oben. Wir mussten die Cam-Befestigung etwas losdrehen, damit es überhaupt geht - und das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass es bei der Fahrt wackelt (wie auch im Test-Video festzustellen ist). Eine Winkeländerung ist bei Eagle 100 nicht möglich, die Ausrichtung der Kamera kann nur über eine Verschiebung des Gummibandes geschehen. Dieses lässt sich zwar gut um den Helm legen, aber die Cam ist zu schwer, um sie ohne ein zusätzliches Band (wie es die GoPro zum Beispiel hat) vor dem Wackeln zu verhindern. Insgesamt empfanden die Tester die Halterung als eher unbefriedigend - denn auch die Bedienungsanleitung kann bei der Helmbefestigung nicht weiterhelfen, Anweisungen dazu fehlen.

Und das Bild und der Ton? Die Bildqualität ist okay, überrascht eher positiv als negativ. Zwar ist das Format ungewohnt, aber die Kamera lässt sich dank ihrer Form gut intuitiv auf das Ziel ausrichten, auch wenn es sich nicht um ein 127º-Weitwinkel, sondern um ein 65º-Objektiv handelt. Bei gutem Licht ist das Bild ordentlich, bei schlechtem Licht allerdings hat die Eagle 100 ihre Probleme. Der Ton wird auch hier (wie bei der GoPro HD Hero) über ein integriertes Mikrofon aufgenommen - dieses ist allerdings ebensowenig für mehr als für Hintergrundgeräusche zu benutzen wie das der GoPro oder der zweiten Somikon-Cam.

Die Videodateien werden auf der SD-Karte im gängigen Videoformat .avi abgespeichert, welche man dann von der Karte direkt oder über USB-Kabel auf den PC ziehen kann. Das funktionierte bei uns problemlos und auch das Abspielen in einem Player klappte.

Fazit: Pro-Argumente wie der kleine Preis, eine leichte Bedienung, die lange Batterielaufzeit und die ordentliche Bildqualität stehen Contras wie ungewöhnliches Bildformat, schlechte Befestigungsmöglichkeit, fehlende Wasserdichte und das recht hohe Gewicht/Wackelanfälligkeit entgegen. Die Video-Action-Cam Eagle 100 ist definitiv nicht mehr als ein günstiges Einsteigermodell für Outdoor-Sportler, die ihre Erlebnisse festhalten wollen. Große Jubelschreie darf man aber von seinen Freunden nicht erwarten, wenn man ihnen das Gefilmte zeigt.

Die Somikon Video-Action-Cam Eagle 100 kaufen? Hier geht´s!

[Gewicht (mit Batterien):181 Gramm][Highlight:Preis][Preis (UVP): 129,90 € (49,90 aktuell)]

{Bildqualität:1,6,2,3,4,5}{Befestigungsmöglichkeit:1,5,2,3,4}{Bedienung/Handling:1,9,2,3,4,5,6,7,8}{Einstellungsmöglichkeiten:1,6,2,3,4,5}{Preis-Leistung:1,8,2,3,4,5,6,7}{Gesamteindruck:1,6,2,3,4,5}

Hier ein Video des Vertriebspartnershops pearl.de - auch hier kann man klar sehen, wie die Bildqualität der Eagle 100 ist.